Image Slider

Montag, 6. März 2017

{Buchtipp}: Verhüten ohne Hormone

Als ich meiner Frauenärztin im letzten Jahr mitteilte, dass ich erstmal ohne Hormone verhüten möchte, drückte sie mir das Standard-Heftchen von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung in die Hand. Auch wenn mich meine Ärztin in den letzten Jahren und während meiner zwei Schwangerschaften gut beraten hat: Es gab keine Fragen zu meinen Beweggründen und keine Beratung zu möglichen Alternativen. Ich habe den Eindruck, dass viele Frauenärzte heute lieber schnell zum Rezeptblock greifen, um die Pille aufzuschreiben oder für die ach so praktische Hormonspirale werben, statt sich ausführlich mit hormonfreier Verhütung zu beschäftigen.
Auch wenn das Heft eigentlich alle wichtigen Infos zu hormonellen und hormonfreien Verhütungsmethoden kurz und knapp lieferte, war ich auf der Suche nach einem richtigen Buch, dass sich dieser Thematik ausführlicher annimmt. Nach meiner Recherche im Internet stieß ich auf ein einziges deutschsprachiges Buch. Den Ratgeber Verhüten ohne Hormone: Alternativen zu Pille & Co., geschrieben von der Frauenärztin Dr. med. Dorothee Struck aus Kiel. Aufgrund der durchgehend sehr positiven Bewertungen, bestellte ich mir den Ratgeber. Für mich ist das Buch mittlerweile ein absolutes Standardwerk zur hormonfreien Verhütung, das so gut wie keine Fragen offen lässt.


Die Gynäkologin schreibt sehr kurzweilig, mit viel norddeutschem Humor und dabei sehr fundiert über die verschiedenen hormonfreien Verhütungsmethoden wie Kondom, Diaphragma, Kupfer- und Goldspirale, NFP (natürliche Familien-Planung), Sterilisation, Verhütungscomputer und viele andere mehr. Sie gibt zum Beispiel einen sehr ausführlichen Überblick über hormonfreie Spiralen sowie die Kupferkette Gynefix und räumt mit vielen Mythen und Vorurteilen auf, die sich in den letzten Jahren immer wieder um dieses Verhütungsmittel ranken. Sie klärt viele Fragen zur Sicherheit hormonfreier Spiralen, den verschiedenen Materialien, dem Einsetzen und Ziehen sowie Problemen, die auftauchen können. Außerdem erfahrt Ihr jede Menge über die richtige Anwendung von Barrieremethoden wie dem Kondom für den Mann und Diaphragma, Caya oder Femcap für die Frau.

Ein Kapitel ist der Verhütung in besonderen Lebensphasen gewidmet: Wie verhüte ich hormonfrei nach der Geburt und Stillzeit, einer Fehlgeburt oder in den Wechseljahren? Schließlich gibt Dorothee Struck, die auch Ärztin für Naturheilverfahren ist, der Vollständigkeit halber einen Überblick über alternative Methoden von der Verhütung nach Mondzyklen bis zur mentalen Verhütung, die nicht unbedingt zur Nachahmung empfohlen werden - es sei denn, eine Schwangerschaft wäre keine Katastrophe. 

Da es nach dem Absetzen von Hormonen nicht selten einige Zeit braucht, bis der Zyklus wieder in Schwung kommt - viele Frauen nehmen jahrelang die Pille oder eine Hormonspirale - gibt Dorothee Struck ihr Wissen aus der Naturheilkunde an uns weiter. Mit Heilpflanzen wie Frauenmantel oder Mönchspfeffer können unregelmäßige Zyklen bei vielen Frauen reguliert werden. Allerdings nicht auf eigene Faust, sondern nach Rücksprache mit einer erfahrenen Heilpraktikerin. Besonders sympathisch finde ich, dass die Frauenärztin hormonelle Verhütungsmittel wie die Pille oder Hormonspirale nicht verteufelt, wie es viele andere tun, die einmal die hormonfreie Verhütung für sich entdeckt haben. Auch wenn ich persönlich Pille und Hormonspirale nicht gut vertragen habe, gibt es viele Frauen, die damit gut zurecht kommen.

Wenn Ihr vielleicht auch mit dem Gedanken spielt, ohne Hormone zu verhüten, kann ich Euch das Buch sehr ans Herz legen. HIER gibt es mit Dorothee Struck zum Teil kostenlose Webinare zur Verhütung mit Kupferspiralen oder NFP.

Verhüten ohne Hormone - Alternativen zu Pille & Co., Dr. med. Dorothee Struck, Stadelmann Verlag, 32 Euro

Custom Post Signature

Custom Post  Signature