Image Slider

Dienstag, 29. Oktober 2013

ABCFee - die zweite Runde!

Ihr Lieben, etwas verspätet zeige ich heute meine zweite Runde von Fees fabelhaftem Insta-ABC. Mit hat es wieder super viel Spaß gemacht, fast vier Wochen nur in Buchstaben zu denken. Euer Favorit war übrigens der Buchstabe W, dicht gefolgt von dieser wirklich ekligen Spinne, die ich übrigens nicht gegessen habe. Igittigittigitt...



A: Arachnophobie// B: Brüderlicher Bettvorleger// C: Candy// D: Duplo-Familie// E: Eis// F: Furchtbar faul// G: Ganesha// H: Hagebutte mit Hut



I: Indianer// J: Jesus// K: Kuschelklamotten// L: Lesen// M: Monster Herbstwetter// N: N.E.R.D - eine meiner Lieblingsplatten// O: Origami// P: Puh war das lecker// Q: Qietschgrüner Drache



R: Ruhm (akutelle Lektüre)// S: Steinchen stapeln// T: Tiger// U: Ukulele// V: Viola



W: Wahnsinnig wilder Wolkenhimmel// Z: Zauberhafte Herbstdeko

Noch mehr Insta-ABCs könnt Ihr Euch bei Fee anschauen.
Samstag, 26. Oktober 2013

Samstagskaffee mit vielen Vitaminen

Auch wenn der Hals kratzt, auf meinen Kaffee heute morgen konnte ich nicht verzichten. Für ein Foto war es mir aber zu früh, deshalb landet für Ninjas Samstagskaffee die farbenfrohe Vitaminbombe vor der Linse. Für den Saft habe ich Äpfel, Karotten und Ingwer durch unseren Entsafter gejagt. Lecker! Obwohl ich die Anschaffung des Entsafters schon häufig angezweifelt habe, weil er bei uns nur in der Erkältungszeit angeschmissen wird - so ein frischer Saft ist schon was Feines. 


Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende und schau gleich mal bei Ninja vorbei.
Freitag, 25. Oktober 2013

Wir machen heute rosa...



Heute ist wieder einer dieser Tage... Die Kinder zu kränklich, um in Kindergarten und Schule zu gehen und zu fit, um zu Hause zu bleiben. Dazwischen stapelt sich die Arbeit und das Bedürfnis, einige Momente für mich zu sein. Als ich heute morgen aus der Tür sah, dachte ich noch: Der Tag kann doch nur gut werden, bei diesem Ausblick. Also abwarten und ganz viel Tee trinken, um bevorstehende Erkältungen abzuwenden, das selbstgemachte Quittenbrot meiner Schwester essen und heute abend noch diesen Zaubertrank zubereiten. Vielleicht backen wir als Kinderbeschäftigungsmaßnahme leckere Kekse...der Tag ist ja noch jung. Ach, und sehr gerne mag ich gerade dieses Lied.

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende!
Dienstag, 22. Oktober 2013

Heldenhafter Lachs-Tomaten-Wrap

Ich mag es ja sehr gerne, wenn mein Essen ruck-zuck zubereitet ist und dann noch lecker schmeckt. Deshalb habe ich heute meinen Lachs-Wrap mit getrockneten Tomaten zum Alltagshelden gekürt. Einfach etwas orignial Dill-Dressing (Graved-Lachs-Sauce) aus Dänemark auf einen fertigen Wrap schmieren, Salat, Lachs und getrocknete Tomaten rauf, einrollen und fertig. Außerdem passte dieses leckere Mittagessen perfekt zu diesem wundervollen Sommertag.


Noch mehr Heldenhaftes findet Ihr wie immer bei Stephie von Roboti liebt!



Montag, 21. Oktober 2013

Faul, fauler, Herbstferien



Mama, wann sind endlich Weihnachtsferien? Heute hat bei uns wieder die Schule begonnen und der Große wünscht sich sehnlichst Ferien mit Schnee, Weihnachtsmann und Geschenken herbei. Ich mag daran noch gar nicht denken. Im Moment freue ich mich wie verrückt über die milden Temperaturen tue mich aber furchtbar schwer aus diesem faulen Ferien-Modus herauszukommen. Wir haben in den letzten zwei Wochen nämlich gar nichts gemacht. Jedenfalls nicht das, was ich mir vorgenommen hatte, wie Ausflüge, ins Kino gehen und so was. Was ich geschafft habe: Stockbrot backen, meine Laufschuhe schnüren, einige neue Rezepte ausprobieren, mich im Memory von einem 3-Jährigen abzocken lassen und Freunde empfangen. Immerhin wären damit schon drei Punkte auf meiner Liste abgehakt.


Wie bringt Ihr Euch wieder in Schwung? Ich könnte Eure Tipps gerade richtig gut gebrauchen. Ich wünsche Euch eine schöne Woche!!
Freitag, 18. Oktober 2013

Mein Late-Night-Flohmarkt ist eröffnet

Mein Problem mit Flohmärkten: Ich bin immer zu spät dran. Bis ich aus dem Bett krieche, sind die guten Sachen oft schon weg. Wenn es Euch auch so geht wie mir, habe ich eine gute Nachricht: Bei mir startet heute ein kleiner Late-Night-Flohmarkt, mit schönen Dingen für Kinder. Steffi hat heute nämlich zum großen Online-Flohmarkt aufgerufen und knapp 70 Bloggerinnen haben bisher schon mitgemacht. Los geht's, vielleicht findet Ihr ja was schönes bei mir.

1. Ich verkaufe die wunderschöne Finkid-Jacke von unserem kleinen Sohn. Die kuschelige Fleece-Jacke lässt sich ganz einfach mit einem Reißverschluss einzippen und ihr habe eine tolle Jacke für wirklich jedes Wetter. Sie ist wind- und wasserdicht und hält auch im Winter richtig schön warm. Die Fleece-Jacke weist die üblichen Pilling-Gebrauchsspuren auf, ist aber sonst sehr gut erhalten.

- Verkauft -

Größe 90/100: Für Kinder ab 2 Jahren

Preis 35 Euro plus Versand. (Neupreis: ca. 130 Euro)



2. Die süßen und sehr robusten Steine von Lego Primo sind perfekt für Kinder ab 18 Monate. Die wunderschöne Lego-Serie ist nicht mehr im Handel erhältlich. Die Steine lassen sich kinderleicht stapeln, die drei kleinen Tiere vorne im Bild rasseln beim Schütteln.

Preis: 20 Euro plus Versand


3. Den Bilderbuch-Klassiker Wo die wilden Kerle wohnen haben wir doppelt in unserem Regel stehen und ist deshalb wie neu.

Preis: 7 Euro plus Versand

- Verkauft -


4. Ein ganz niedliches Buch für Kinder, die ihren Schnuller nicht so gerne hergeben möchten. Weil es bei uns endlich geklappt hat, verkaufe ich dieses Buch in sehr gutem Zustand. 

Preis: 3 Euro plus Versand

5. Und zum Schluss gibt es für werdende oder frisch gebackene Eltern einige Buch-Klassiker, die uns in der ersten Zeit sehr geholfen haben.


Oje, ich wachse! für 2 Euro plus Versand. (Ich habe das Buch sehr oft zur Hand genommen, was man ihm auch ansieht. Bis auf einige Eselsohren ist es aber gut in Schuss)

Babyjahre von Remo H. Largo für 4 Euro plus Versand. Zustand wie neu!

Jedes Kind kann schlafen lernen für 3 Euro plus Versand.

300 Fragen zum Baby von GU für 3 Euro plus Versand.


Wenn Ihr Euch für die Sachen interessiert oder weitere Fragen habt, schickt mir gerne eine Mail an post@kikabu.de Ich werde die Versandkosten so niedrig wie möglich halten. Habt bitte Verständnis, dass ich die verkauften Artikel nicht zurücknehmen kann.

Nächste Woche wandern diese schönen Dinge übrigens in meinen kleinen Shop.
Montag, 14. Oktober 2013

Schaurig-schönes Halloween-Buffett



Schaurige Mumien-Würstchen
Als ich unseren Kleinen heute morgen nach einer Woche Pause in den Kindergarten gebracht habe, wurden wir von leuchtenden Kürbissen, Spinnen und Fledermäusen erwartet. Herrje, ist es schon wieder soweit? Ende Oktober hat die Gruppe eine kleine Halloween-Party geplant, bei der wir Eltern ein Buffett zusammenstellen sollen. Deshalb habe ich mich gleich auf die Suche nach schaurigen Leckereien gemacht, die auch noch gesund sind. Bei Pinterest habe ich ein paar tolle Sachen für ein Grusel-Buffett gefunden, die auch noch leicht nachzumachen sind. Vielleicht ist für Euch ja auch das ein oder andere dabei.







Und? Welches ist Euer Favorit? Ich wünsche Euch eine schöne Woche!
Samstag, 12. Oktober 2013

Meine 12 von 12 im Oktober und eine Gewinnerin


Wahnsinn, wie schnell der heute Tag verflogen ist. Das hätte ich heute morgen bei Ninjas Samstagskaffee fast nicht für möglich gehalten. Jetzt ist dieser graue, verregnete und ungemütliche Herbsttag fast vorbei und ich zeige Euch meine 12 Bilder, festgehalten am 12. Oktober.


1. Frühstück: Bei mir kommen immer nur süße Sachen aufs Brot. Herzhaftes erst nach 11 Uhr. // 2. Mir überlegt, was ich mit Äpfeln, Birnen aus unserem Garten oder den alten Bananen anstellen kann. // 3. Mit dem Kleinen gespielt // 4. Trüber Blick aus dem Dachfenster


5. Mir eine kurze Auszeit genommen und mein Buch weitergelesen. Keine Ahnung, warum ich kaputte Typen in Büchern immer so unterhaltsam finde. // 6. Mich für ein Bananen-Dinkel-Brot mit Walnüssen entschieden, abgewandelt nach diesem Rezept. // 7. Mir allen Ernstes Laufklamotten bestellt und mir vorgenommen es demnächst mal zu probieren. Im Frühling hätte das bestimmt mehr Spaß gemacht. // 8. Kaffee getrunken und auf mein Bananenbrot gewartet. 


9. Beim Warten Musik mit der 8tracks App gehört. Besonders schön zum Runterkommen und Entspannen finde ich das digitale Mix-Tape The Simple Things von Susannah Connway. // 10. Brot ist fertig und zum Fototermin von unserem Großen schon fast vernascht. Merke fürs nächste Mal: Weniger Zucker. Mir war es viel zu süß. // 11. Rauf aufs Sofa und einen Film geguckt // 12. Noch schnell in die Wanne gehüpft. 

Noch mehr Eindrücke von diesem 12. Oktober findet ihr wie jeden 12. bei Caro von Draußen nur Kännchen. Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende.


Pssst! Bei meinem Gewinnspiel hat übrigens Julia (Kreative MauZ) gewonnen!! Melde Dich doch bitte per Mail und schick mir Deine Adresse.

Samstagskaffee und ein fast planloses Wochenende



Herrje, ist das ein Schmuddelwetter da draußen. Der einzige Vorteil: Wir können zu Hause den ganzen Tag in Schlabberklamotten rumrennen, uns vom Frühstückstisch ohne Umwege Richtung Sofa bewegen, mit den Kindern spielen und zwischendurch einen Familienfilm gucken. Ich habe für heute eigentlich nur einen Plan, nämlich irgendetwas zu backen. Mit Äpfeln oder den Birnen aus unserem Garten oder den vier überreifen Bananen, die wieder einmal niemand essen wollte. Das Ergebnis könnt ihr Euch heute abend bei meinen 12 Bildern am 12. Oktober ansehen.

Und jetzt schnappe ich mir meinen Kaffe und schaue bei Ninjas Samstagskaffeerunde vorbei.
Mittwoch, 9. Oktober 2013

Familienessen: Zu Gast bei Gemachtes und Gedachtes

Heute gibt's bei meinem Familienessen eine absolute Premiere! Ich bin nämlich bei einer Blogger-Mama zu Gast, die ich schon seit der 7. Klasse kenne, als sich unsere Wege auf dem Gymnasium kreuzten. Und das ist 25 Jahre her...(meine Güte, Nicole, ein Jubiläum. Das müssen wir feiern!!) Nachdem Nicole lange meinen Blog gelesen hatte, überraschte sie mich Anfang des Jahres (nachdem wir gemeinsam Silvester mit unseren 4 Kindern und ohne unsere Männer gefeiert hatten und sie mir diese Kekse zum Geburtstag geschenkt hatte), dass sie jetzt auch einen Blog schreibt. Und so kommt es schon mal vor, dass wir wochenlang nicht telefonieren, aber trotzdem das gute Gefühl haben zu wissen, was der andere gerade so treibt.

Schaut unbedingt mal bei meiner Freundin vorbei! Bei Nicole findet ihr nicht nur leckere vegetarische Rezepte, sondern auch tolle Bastel-Ideen für Kinder, schöne Fotos aus der Natur und ihrer Herzensstadt Hamburg. Nicole lebt mit ihrem Mann, ihrer Tochter (6) und ihrem kleinem Sohn (3) in einem idyllischen Örtchen vor den Toren der Hansestadt. Ich wünsche Euch ganz viel Spaß bei Nicoles Familienessen!




Welches ist Euer absolutes Lieblingsessen, das bei der ganzen Familie, vor allem bei Deinen Kindern Begeisterungsstürme auslöst?

Ich muss zugeben, dass ich mir da mit meinen Kindern ziemlich einig bin - und mit gesund hat das leider gar nix zu tun: Milchreis mit Zimt und Zucker nicht zu toppen! und Pfannekuchen. Die dürfen bei mir allerdings auch gerne mal herzhaft ausfallen... Da bricht bei unseren Kindern Jubelgeschrei aus. Mit Freudentanz. Und wir ergeben uns unserem süßen Schicksal. Was soll man da machen...???

Und was außer Nudeln mit selbstgemachter Soja-Bolognese-Soße an vernünftigen Mahlzeiten noch sehr gut geht, seht ihr unten... 

Wie experimentierfreudig sind Deine Kinder? Probieren sie alles aus oder gibt es Protest?

Über die Probierlaune unserer Kinder kann ich mich eigentlich nicht beschweren. Sie probieren irgendwie alles, was auf den Tisch kommt. Aber so sehr achte ich da eigentlich gar nicht drauf - vielleicht weil sie irgendetwas von dem, was auf dem Tisch steht, immer mögen...

Sehr erstaunt bin ich allerdings über die z.T. heftigen mimischen sowie verbalen Reaktionen, die ausgelöst werden von nanogroßen Probierstückchen, die mit dem bloßen Auge kaum zu erkennen sind.

Grundsätzlich versuche ich, mir mütterlich gutgemeinte Appelle oder neckende Bemerkungen zu verkneifen - das führt ja doch zu nix. Ausrufe der Verwunderung kann ich jedoch manchmal nicht unterdrücken, denn verwunderlich finde ich schon so Einiges. Wie kann man z.B. Kartoffelknödel mit Soße nicht mögen??? Ein Rätsel. Was wirklich gar nicht geht, ist Stinkekäse. Obwohl... da wird es auch schon wieder unverstehbar... Parmesan wird nämlich gern auch mal vom Stück gebissen... Am nächsten Tag wird von der Tochter abgestritten, überhaupt jemals Käse gemocht zu haben und am Abend entdeckt der Lütte auf einmal den Stinke-Bergkäse für sich.

Rätselhaft.

Und das darf es auch sein, solange Kinder generell Lust auf Essen haben. Und das haben unsere Beiden schon von Geburt an...

Welche Nahrungsmittel gehen bei Euch Zuhause gar nicht?
Als eingefleischte ... öhm ... langjährige Vegetarierin könnte ich jetzt von Tofu oder Seitan reden, aber dass meine Kinder bei derartigen Speisen nicht in Freudengeschrei ausbrechen, kann ich sehr gut verstehen. Mal sehen, was die Zukunft bringt...

Wirklich bedauerlich finde ich allerdings, dass ich die einzige wirkliche Olivenliebhaberin in der Familie war, bin und vorerst auch bleiben werde. Es ist echt doof, vor der Olivenauswahl zu stehen, sich nicht entscheiden zu können und keiner ist da, mit dem ich mich beraten könnte. Na ja, mittlerweile habe ich mich in unserem Stammladen einfach von links nach rechts durchprobiert...  Selbst ist die Mutti!

Zum Thema Schwarzbrot, das von meinen Kindern lange recht verkannt wurde, kann ich noch von folgender Entdeckung berichten: Nachdem ich jahrelang immer Mischbrot kaufte bloß keine Körner! , brachte ich vor Kurzem ein Korn-an-Korn-Brot mit, dass ratze-fatz aufgegessen wurde. Der Trick?

Es sind ganz kleine Scheiben. So einfach kann's sein.

Probiert's mal aus!

Welcher Kochtyp bist Du? Planst Du Eure gemeinsamen warmen Mahlzeiten im Voraus oder entscheidest Du spontan?

Bis vor Kurzem war ich sozusagen die Hauptverantwortliche für den "Kochbereich" und ich habe es immer wieder versucht, planvoll vorzugehen. Wenn dieses Vorhaben tatsächlich mal geklappt hat, fand ich es toll und erleichternd, aber meistens habe ich irgendwie den Zeitpunkt verpasst, zu dem ich mich hinsetze und diesen Superplan auch schreibe... Aber ich muss auch sagen, dass ich es liebe, planlos in der Küche zu stehen, denn es kommt doch immer etwas irgendwie Leckeres auf dem Tisch.

Mittlerweile habe ich mit dem Thema Kochen eher wenig am Hut. Seit August eigentlich nur am Wochenende... Den Rest der Woche bin ich nur sozusagen für den Support meines Mannes auf diesem Gebiet zuständig und setze ich mich ansonsten einfach nach der Arbeit an den gedeckten Mittagstisch. Hach, schön...! 

Wie wichtig sind Euch feste Rituale am Tisch, wie zum Beispiel gemeinsames Tischdecken, ein Tischspruch (wie im Kindergarten) oder ein Gebet?

In den Anfangszeiten unseres Elterndaseins haben wir noch regelmäßig irgendeinen Tischspruch aufgesagt, übrig geblieben ist ein "Guten Appetit!" von allen und "Bitte erst anfangen zu essen, wenn alle sitzen!" von uns Eltern.

Mir persönlich ist es einfach am Wichtigsten, mindestens einmal am Tag mit allen gemeinsam am Tisch zu sitzen. Und ebenso wichtig finde ich es, dass dies jeder von uns gerne tut...

Ich kann sagen: Ich steh' auf gemeinsame Mahlzeiten mit meiner Familie! Auch ohne Tischspruch...

Was hast Du als Kind gerne gegessen?

Hm, während des Nachsinnens fällt mir gerade auf, dass ich sehr viel mochte...

Ein besonderes Essen gab es bei meinen Großeltern: Mein Opa briet die Scholle im Fett schwimmend, bis sie knusprig braun und wunderbar duftend vor mir auf dem Teller lag. Dazu Kartoffeln mit Petersilie und wahrscheinlich mit Buttersoße... und ich war glücklich!

Dann fällt mir noch Paradiescreme ein: Wenn mein Vater abends auf die Idee kam, noch mal in die Küche zu wandern, wusste ich: Jetzt wird's lecker! Und manchmal hat er dann einen Pott voll Paradiescreme ogott, die hab ich schon ewig nicht mehr gegessen mitgebracht, den wir dann gemeinsam auslöffelten.

Als ich früher krank war, hat mir meine Mutter immer Grießpudding gemacht und mir ging es ein kleines bisschen besser. Gibt es bei Euch auch so ein "Tröster-Essen"?

Ein leckerer Haferbrei - gern mit Banane - wirkt(e) immer!

Oder Kartoffelbrei natürlich selbst gemacht! mit Blumenkohl, Muskat und/oder Rührei.
Das war bei mir früher schon so und mundet nun auch unseren kranken Kindern!

Wie wichtig ist für Dich und Deine Familie gesunde, ausgewogene Ernährung und wie setzt Du sie um? 

 Ohne Umschweife: Sehr wichtig!

Als Vegetarier kochen wir viel Gemüse, Getreide, Hülsenfrüchte und natürlich Nudeln! Und das fast täglich. Unsere Kinder ernähren wir nicht "zwangsvegetarisch", nur gehen unsere Kochkünste auf dem Fleischgebiet nicht wirklich über's Würstchenerwärmen hinaus...

Aber Wurst gibt's für's Brot, doch achten wir hier recht streng darauf, dass sie aus ökologischer Haltung stammt. Beim Gemüse ist dies leider anders: Bio wird zwar bevorzugt, aber auf Dauer ist es einfach zu teuer. Wir versuchen aber, unser Grünzeug wenigstens vom Markt zu holen. Ohne Plastik und möglichst regional.

Wir versuchen einen guten Mix herzustellen, aus gesunden Sachen, die unsere Kinder gerne essen und "Schweinkram"-Mittagessen s.o. und sind außerdem dazu übergegangen, Lebensmitel, die die Kinder gar nicht oder nicht gerne essen, immer mal wieder auf den Tisch zu bringen. Das lohnt sich!

Tja, und Süßigkeiten... Mit Süßkram halten wir es schon immer so, dass unsere Kinder am Nachmittag ein Schälchen bekommen, das von uns mit einigen Leckereien maßvoll... gefüllt wurde.

Natürlich gibt es auch mal Ausnahmen am Liebsten: erst zusammen backen, dann gemeinsam schlemmen! , aber sie halten sich in Grenzen. Als Ersatz werden die guten alten Äpfel geschnitten natürlich oder gerne auch Studentenfutter anstandslos akzeptiert. Zum Glück.

Welches ist für Euch als Familie die wichtigste Mahlzeit am Tag und warum?

Eindeutig das Mittagessen! Die warme Mahlzeit des Tages wird in den meisten Fällen zum Mittag aufgetischt und darauf stehen wir alle mehr als auf Brot...

                         Dies ist das allerliebste Rezept von Nicole und ihrer Familie:

Na ja, ganz ehrlich gesagt, stehen ja wie oben schon erzählt auf der KINDERMahlzeiten - Hitliste Pfannekuchen und Milchreis ganz weit oben. Die Beiden gibt es aber schon in Violas schöner Sammlung.

Schnell fiel mir dann dieser Kartoffelsalat ein. Irgendwann einmal zum ersten Mal zusammengemixt, rangiert er nun ebenfalls ziemlich weit oben auf der Beliebtheitsskala der richtigen Mahlzeiten...



Montag, 7. Oktober 2013

Zeit für eine neue Liste

Ich mag es Listen zu schreiben und mir Dinge zu überlegen, die ich noch erledigen möchte. Ich bekomme dann sofort einen richtigen Energieschub und ganz viel Lust auf die Umsetzung. Der einzige Haken: Wenn die schöne Liste hier so herumliegt, werfe ich nur noch selten einen Blick darauf, von der Umsetzung will ich gar nicht anfangen. In diesem Jahr versuche ich es trotzdem mal wieder und habe mir 14 Dinge überlegt, die ich bis 2014 noch erledigen möchte. Um es mir nicht zu schwer zu machen, sind sehr wenige Pflichten auf der Liste gelandet - es soll ja auch Spaß machen.


Ich wünsche Euch eine schöne Woche und denkt an mein Gewinnspiel, das noch bis Donnerstag läuft!!
Freitag, 4. Oktober 2013

Verlosung: Feines Büchlein für Pasta-Liebhaber von GU



Nudeln stehen bei uns zu Hause bei den Grundnahrungsmitteln an allererster Stelle. Wenn es nach meinen Kindern ginge, könnte es jeden Tag Pasta geben, allerdings immer mit der gleichen Tomatensauce. Als ich das neue Kochbüchlein von GU entdeckt habe, war ich sofort Feuer und Flamme: 1 Nudel - 50 Saucen. Pastaglück für jeden Tag heißt das Buch von Martin Kintrup und die Saucen samt Fotos sehen so grandios lecker aus, dass man am liebsten gleich anfangen möchte zu kochen.
 


In dem Kochbuch findet ihr schnell gerührte Saucen in Form von Pesto und Salsa, die ruckzuck zubereitet sind und sanft geschmorte Pasta-Saucen, die etwas mehr Zeit brauchen, um ihr Aroma zu entfalten. Einige meiner Herbst-Favoriten, wenn es eben nicht immer Tomatensauce sein soll, sind zum Beispiel die Steinpilzsauce, Flusskrebse in Safranbutter oder die Kürbis-Hackfleisch-Pasta bzw. die vegetarische Alternative mit Rucola und Ziegenfrischkäse (meine fleischlose Phase hält noch an). Vegetarische Gerichte sind mit einem grünen Blatt gekennzeichnet.

Auch optisch ist das schmale Kochbuch sehenswert. Früher fand ich die GU-Kochbücher von der Aufmachung eher etwas altbacken, aber in diesem Kochbuch gefällt mir das Food-Styling sehr. Die Rezepte sind ausführlich, zum Teil mit Step-by-Step-Fotos beschrieben, häufig gibt es sogar Variationen und Extra-Tipps. 

Für Smartphone-Fans bietet das Buch noch eine kleine, aber wie ich finde sehr praktische Besonderheit. Mithilfe einer kostenlosen App könnt ihr die Gerichte aus dem Buch mit eurem Smartphone jederzeit abrufen. Dazu müsst ihr nur das Foto des jeweiligen Gerichtes im Kochbuch scannen. Für jedes Rezept gibt es eine ausführliche Zutatenliste, einen Mengenrechner für 2, 4 und 6 Personen sowie die Zubereitung des Gerichts. Mit dem virtuellen Einkaufszettel könnt ihr dann im Supermarkt ein Häkchen hinter die Zutaten setzen.



So habt ihr eure Lieblingsrezepte immer dabei und könnt unterwegs schnell nochmal einkaufen gehen. Für mich ist das eine super Erfindung, denn ich neige leider dazu, Einkaufszettel in schöner Regelmäßigkeit zu verbummeln.

Mein Fazit: Das Kochbuch bietet viele schöne Rezeptideen für jede Jahreszeit mit frischen Zutaten und köstlichen Geschmackskombinationen. Die Zubereitung der 50 Saucen wird sehr ausführlich erklärt und die tollen Fotos machen wirklich Appetit. Die kostenlose App ist eine feine Zugabe, die ich noch testen werde.

1 Nudel  - 50 Saucen. Pastaglück für jeden Tag, Martin Kintrup, GU Verlag, 7,99 Euro.

Wenn ich euch jetzt auch etwas Appetit auf Pasta gemacht habe, gibt es noch eine gute Nachricht: Ihr könnt ein Exemplar dieses Buches gewinnen. Wie immer müsst ihr mir eine kleine Frage beantworten:

Welches ist eure liebste Pasta-Sauce?

Mitmachen könnt ihr bis kommenden Donnerstag, den 10.10.2013, 24 Uhr. Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen. Ich wünsch Euch ganz viel Glück und wünsche Euch ein schönes Wochenende.

Donnerstag, 3. Oktober 2013

Noch ein Buchtipp: Winterwohlfühlküche mit Rezepten für kalte Tage


Wie gestern versprochen, stelle ich Euch heute noch ein Buch vor,  dass erst vor kurzem erschienen ist. Als mir der Jan Thorbecke Verlag das Kochbuch die Winterwohlfühlküche - Wärmendes für kalte Tage vor einigen Wochen noch bei schönstem Sommerwetter zuschickte, mochte ich noch gar keinen Blick in das Buch werfen. Verschneite Landschaften, prasselnde Kaminfeuer und dazu eine unglaubliche Auswahl an deftigen wie süßen Gerichten, aufgenommen in der kuscheligsten Winter-Wohlfühl-Atmosphäre. Zugegeben - ich war skeptisch. Als ich dann doch einen Blick riskiert habe, kam ganz unverhofft dieses wohlige Gefühl auf, wenn man es sich zu Hause mit einer gemütlichen Decke, einer Kerze und einer Tasse dampfendem Tee auf dem Sofa gemütlich macht.




Schon mit den sehr stimmungsvollen Fotos und den fein abgestimmten Farben wird es einem ganz leicht gemacht, die bevorstehenden kühleren und dunkleren Tage zu mögen. (Und das sage ausgerechnet ich, die jedes Jahr spätestens im November rumjammert). In dem Buch Winterwohlfühlküche gibt es eine sagenhafte Auswahl an Rezepten mit Vorspeisen, Suppen, Wintersalaten, deftigen Aufläufen, Eintöpfen, Gratins - mal mit Fleisch, mal vegetarisch.



Aber auch Desserts, Brownies, Tartes, Kuchen und eine tolle Auswahl an wärmenden Getränken kommen in diesem winterlichen Kochbuch nicht zu kurz.

 
Unterteilt ist das Kochbuch sehr sympathisch in Kapitel mit den schönen Namen Trostspender für kalte Tage, Schlemmereien am Kamin oder Ein Becher Glück. Die Gerichte sind international ausgerichtet und bieten von der Elsässischen Ente, der Fisch-Tagine aus Marokko, indischem Kokos-Hähnchen-Curry oder einem deftigen deutschen Kartoffelauflauf mit Speck, Lauch und Käse für jeden Geschmack etwas. Nicht ganz so gut gefallen hat mir, dass sich auf einigen Seiten die Rezepte aneinander drängen. Mir persönlich ist es dadurch an manchen Stellen zu unübersichtlich.

Insgesamt ist die Winterwohlfühlküche aber ein wirklich schönes Kochbuch, das Lust auf kuschelige Winterabende mit leckeren Gerichten macht, die ihr selbstverständlich auch jetzt schon im Herbst super ausprobieren könnt.


Morgen stelle ich Euch hier noch ein kleines Kochbuch vor, das Ihr sogar gewinnen könnt. Kleiner Tipp: Wenn Ihr Pasta liebt, solltet Ihr unbedingt vorbeischauen! Für heute wünsche ich Euch einen entspannten Feiertag.
Mittwoch, 2. Oktober 2013

Bücher-Liebe: Kinder kocht!


Ich habe Euch hier schon viele tolle Kochbücher für kleine und große Leute vorgestellt, die ich unglaublich gerne mochte. Vor kurzem habe ich aber das Kinderkochbuch Kinder kocht! entdeckt, dass mich schwer begeistert hat. Schon die Vorschau im Internet war so vielversprechend, dass ich beim Schweizer AT Verlag angefragt habe, ob sie mir ein Rezensionsexemplar schicken. Als dieses unglaublich entzückend gestaltete Werk dann endlich vor mir lag, konnte ich mich vor lauter Ahhhs und Ohhhs kaum halten. Das Autorinnen-Vierer-Gespann mit Claudia Seifert, Gesa Sander, Julia Hoersch und Nelly Mager hat vollkommen meinen Nerv für das schönste Kochbuch ever getroffen.


Beim ersten Durchblättern war ich von dem süßen Layout, den Illustrationen, der Typografie und den verschiedenen Stilelementen so verzaubert, dass ich auf die Inhalte ehrlich gesagt fast gar nicht geachtet habe. Der zweite Blick hat sich selbstverständlich auch gelohnt: Da es sich bei Kinder kocht! ja um ein Kochbuch für Kinder handelt und sie selber aktiv werden sollen, wird am Anfang des Buches Küchen-Grundwissen vermittelt. Welche Utensilien benötige ich? Was sollte bei mir Zuhause im Vorratsschrank stehen? Wie schneide ich einen Brokkoli? Und was ist eigentlich Gratinieren?


Unterteilt ist das Kinderkochbuch nach Jahreszeiten mit typischen Rezepten für die jeweilige Saison: Warmer Zuckerschotensalat im Frühling, Bikini-Nudelsalat im Sommer, Apfel-Kürbis-Gratin im Herbst und warme Lebkuchenschokolade im Winter.


Für den Herbst gibt es zum Beispiel Apple-Pie mit verträumter Rotkäppchen-Romantik...



...oder leckeres Stockbrot für dicke Kumpels mit Tipps für das perkfekte Lagerfeuer.




Das ist es wohl auch was mich an dem Buch so begeistert hat: Es macht wirklich Spaß darin zu blättern und es gibt neben den vielen Rezepten auf knapp 300 (!) Seiten so wahnsinnig viel zu entdecken. Oder habt ihr schon mal ein Kinderkochbuch mit Freibad-Rezepten und einem Silvester-Special gesehen? Wenn ihr ein wunderschön aufgemachtes Kinderkochbuch mit vielen Extras sucht, kann ich euch Kinder kocht! sehr ans Herz legen.

Kinder kocht! Wir kochen und backen durch das ganze Jahr. Claudia Seifert, Gesa Sander, Julia Hoersch, Nelly Mager. AT Verlag, 24,95 Euro.

Morgen stelle ich Euch hier ein weiteres Buch vor... Ich wünsche Euch einen tollen, sonnigen Herbststag.
Dienstag, 1. Oktober 2013

Mein kleiner großer Held

Wie (fast) jeden Dienstag, zeige ich hier meine Helden des Alltags. Das sind häufig kleine Dinge, die mir den Alltagstrott etwas verschönern oder erleichtern. Mein heutiger Held, den ich schon seit dem Wochenende ausgiebig feier und mit Lob überschütte ist unser kleiner Sohn. Er hat nämlich etwas absolut heldenhaftes vollbracht, mit dem ich (so schnell) niemals gerechnet hätte.


Unser kleiner Mann hat nämlich seinen heiß geliebten Noni (Schnuller) an die Schnullerfee überreicht. Mit seinen knapp 4 Jahren war das lange, lange überfällig, aber ehrlich gesagt, hatte ich Angst vor durchweinten, schlaflosen Nächten. Da der Schnuller aber nun auf Rat einer Ärztin dringend weg musste, habe ich einen Termin mit der Schnullerfee vereinbart und den gewünschten Feuerwehrhelm bestellt. Was soll ich sagen: Samstagabend gab es im Bett noch dicke Krokodilstränen und gestern abend war er auch nicht sonderlich begeistert, ohne seinen Schnuller einschlafen zu müssen, aber tagsüber ist er kein Thema mehr. Und ich wurde mal wieder daran erinnert, meine Kinder nicht zu unterschätzen.

Noch mehr Alltagshelden findet ihr wie jeden Dienstag bei Roboti liebt!

Custom Post Signature

Custom Post  Signature