Image Slider

Samstag, 31. August 2013

Samstagskaffee mit Sonnenblumen



Zum Samstagskaffee bei Ninjassieben habe ich mir heute morgen einen Kaffee mitgebracht. Ich brauche heute viel Koffein. Den Jungs ist es nämlich schnurzpiepegal, ob Wochenende ist oder nicht und sind seit 7 Uhr wach.
Die hübschen Sonnenblumen habe ich mir gestern vom Feld mitgebracht. Sie sind für mich die schönsten Spätsommerboten, die es gibt. Heute, am letzten Tag im August, blicke ich etwas wehmütig nach vorne. Ich liebe die Spätsommertage mit diesem ganz besonderen, goldenen Licht. Aber an die dunklen Tage denke ich besser noch nicht. Und ich habe richtig Hunger auf Pflaumenkuchen. Leider sind die Früchte an unserem Baum noch nicht reif und die wenigen, die ich bisher getestet habe, waren alle verwurmt. Mal sehen, was uns der Samstag so bringt.

Ich wünsche Euch ein gemütliches Wochenende.
Freitag, 30. August 2013

Hübsch und lecker: Nussriegel von foodloose

Ich lasse mich zu gerne von schönem Produktdesign verführen. Der Inhalt ist dann erst mal Nebensache. Leider falle ich dabei manchmal auf die Nase, wie letztens bei einem wunderschön verschnörkelten, indisch angehauchten Kokoswässerchen. Als ich im Reformhaus auf den Preis sah, habe ich kurz geschluckt - aber was so hübsch aussieht, kann doch nur lecker sein, oder? Für meinen Geschmack leider nicht. Wieder was dazu gelernt.

Kein Wunder, dass ich sofort Feuer und Flamme war, als ich gefragt wurde, die Nussriegel von foodloose zu probieren. Eine sehr hübsche Typografie, tolle Farben und erst die fantasievollen Namen: Gooood Karma und Dela Soul für die Nuss-Frucht-Mischungen, Frisco Crisp oder Sahara Dragon für die Nussriegel. Was soll ich sagen? Ich war schon wieder hin und weg. Bei den Produkten von foodloose stimmt aber nicht nur der Look, sondern auch die inneren Werte. Die Zutaten stammen aus biologischem Anbau, sind weizen- und lactosefrei und für Veganer geeignet. Die Riegel werden nämlich nur mit Agavendicksaft gesüßt und sind frei von Füllstoffen, wie Reispops oder Getreideflocken. Mir persönlich waren die Riegel allerdings etwas zu klebrig.


Besser gefallen haben mir da die Fruchtmischungen in den hübschen bunten Tütchen. Are you veda? war mein absoluter Favorit: Mangos, Ananas, Macadamias, Kokoschips, Papays und kandierter Ingwer. Ein wahrer Geschmacks-Flash und viel gesünder als die Sachen, die ich mir hier zwischendurch so reinziehe. Ich sag nur Gummibärchen, Zimtschnecken, Schoki...



Die noch junge Firma foodloose ist übrigens eine Two-Women-Show. Katharina und Verena haben sich während ihres Studiums in Barcelona kennengelernt und die leckeren Riegel und Nussmischungen gemeinsam entwickelt. Ihr Ziel ist nichts Geringeres, als den Snackmarkt zu revolutionieren. Super symphatisch, oder? Die Zwei leben in Hamburg und unterstützen dort mit jedem verkauften Riegel die Stiftung Mittagskinder für sozial benachteiligte Kinder.

Wenn Ihr auch auf den Geschmack gekommen seid: Die Riegel und Nuss-Frucht-Mischungen könnt Ihr direkt auf der foodloose-Homepage bestellen, Ihr findet sie aber auch im Bio-Supermarkt und in Reformhäusern.

Ich wünsche Euch einen schönen Start ins Wochenende, Ihr Lieben!
Donnerstag, 29. August 2013

BIWYFI: Das große Licht



In unserem Sommerurlaub im holländischen Callantsoog gab es an fast jedem der sieben Abende einen spektakulären Sonnenuntergang direkt vor dem Kinderzimmer der Jungs zu bestaunen. An einem Abend machte ich mich dann alleine auf, um einen Sonnenuntergang am Strand zu erleben. Kaum hatte ich unsere Ferien-Anlage verlassen, wurde ich mit diesem Anblick belohnt. Ich habe diesmal ganz bewusst darauf verzichtet, die Fotos zu bearbeiten. Die Farben sind auch so schon super schön. Und gelernt habe ich an diesem Abend auch noch was: Je mehr Wolken am Himmel, desto mehr Wow!


Den Sonnenuntergang am Meer, den ich Minuten später fotografierte, könnt Ihr Euch übrigens HIER noch einmal anschauen. Noch mehr tolle Lichtmomente findet Ihr bei Nics Fotoaktion Beauty is where you find it.
Dienstag, 27. August 2013

Heldenhaftes ABCFee

Dienstag ist der Tag, an dem ich meine Helden des Alltags küre. Das sind häufig kleine Dinge, die mir den täglichen Trott etwas verschönern oder erleichtern. Und mein heutiger Held hat mir den August so was von aufgehübscht: Fees Insta-ABC oder besser gesagt ABCFee!

Ich mag Foto-Aktionen ja sehr. Ich gehe mit offenen Augen durch den Alltag und meine gewohnte Umgebung und versuche Momentaufnahmen einzufangen. Dinge, die mir sonst nicht ins Auge gefallen wären. Der Haken bei diesen Aktionen ist leider oft, das ich nicht durchhalte und nach spätestens ein paar Wochen wieder aufhöre. Bei Fees Insta-ABC habe ich mich in den ersten Tagen, glaube ich, ziemlich schwer getan, aber dann flutschte es nur so und ich dachte schon beim Aufstehen an den aktuellen Buchstaben. Ich muss zugeben, dass ich einen Tag nach dieser wunderbaren Aktion etwas auf Entzug war. Mitterweile kann ich aber auch wieder ganz normale Insta-Fotos machen, ohne an das ABC zu denken.

Meine komplett von A bis Z durchgezogene Foto-Aktion zeige ich Euch jetzt. Viel Spaß!


A: Aaaah, ist mir heiß// B: Baden// C: Colour Dip// D: Drahtesel// E: Experimentieren// F: Frucht-Smoothie// G: Grauenhaftes Gedudel// H: Hurra, endlich wieder Pfannkuchen// I: Indischer Sari


J: Juchuh, zwei neue Kochbücher im Briefkasten// K: Kupfertisch// L: Lesen// M: Müsli// N: Nachricht des Tages// O: Obst// P: Paradiesisches Wetter// Q: Quatschen mit alten Freunden bei einem Sommerfest// R: Relaxen nach dem Sommerfest (ich kann nix mehr ab)


S: Suppenkräuter aus dem Garten// T: Tolle Zimtschnecken für das langsam aufkommende Herbstgefühl// U: Unglaublich tolle Sneaker (die übrigens immer noch zum Verkauf stehen!!)// V: Viola// W: Wasser// X: Xylophon// Y: Yeah, das ganze Insta-ABC geschafft und durchgehalten// Z: Zu schön ist diese Hortensie im Spätsommerlicht.

Wenn Ihr auch Lust bekommen habt, mitzumachen: Fee hat für den Oktober die nächste Aktion angekündigt. Schaut einfach mal bei ihr und ihrem sowieso tollen Blog Fee ist mein Name vorbei. Fee wühlt sich gerade durch fast 13.000 Beiträge, um ihre Favoriten zu präsentieren! Ganz klar eine Heldin, oder? 

Noch mehr Helden des Alltags könnt Ihr wie jeden Dienstag bei Roboti liebt bewundern!
Samstag, 24. August 2013

Samstagskaffee heute mit Tee



Zum Samstagskaffee bringe ich heute eine Tasse Tee mit. Ich habe mir vor kurzem Gedanken über meinen Kaffeekonsum gemacht. Pro Tag trinke ich etwa 3 bis 4 Tassen mit viel Milch und bei der letzten Tasse bekomme ich meistens schon Magenschmerzen. Warum tue ich mir das eigentlich an? Weil ich glaube, dass Kaffee mich fit und wach macht und halbswegs durch den Tag bringt. Der Genuss bleibt da meistens auf der Strecke.
Wenn ich eine Tasse Tee trinke fühle ich mich ganz anders: Viel entspannter, ruhiger, ausgeglichener. Mir gefällt dieses Gefühl gerade ganz gut und habe mir vorgenommen, in naher Zukunft weniger Kaffee und mehr Tee zu trinken.

Jetzt schaue ich nochmal gaaaanz entspannt bei Ninjassieben vorbei und gucke, wer beim Kaffeeklatsch heute noch dabei war. Ich wünsche Euch ein tolles Wochenende!!
Freitag, 23. August 2013

Familienessen: Wunsch und Wirklichkeit

Die Schule hat bei uns vor gut  zwei Wochen wieder begonnen und zu meinen guten Vorsätzen gehörte, mir doch etwas mehr Gedanken über das Mittagessen zu machen. Schließlich sammel ich hier Eure leckersten Familienrezepte. Hallo? Da muss ich doch ein bisschen Vorbild sein.
Meistens sieht es hier nämlich so aus, dass das Essen auf den letzten Drücker fertig wird und der Große mal mehr, mal weniger rummäkelt. Vor zwei Tagen hatte ich dann die tolle Idee, aus diesem Kochbuch den Kirsch-Quarkauflauf zu backen.


Leider hatte ich nicht bedacht, dass der Auflauf mindestens 60 Minuten in den Ofen muss und als unser Großer aus der Schule kam, war das Essen noch so super heiß, dass wir es nicht essen konnten. Wer jetzt glaubt, dass ein 7-Jähriger auch ruhig mal 10 Minuten warten kann, bis das Essen abgekühlt ist - Fehlanzeige. Stattdessen kam Plan B auf den Tisch: Vollkorntoast mit Mettwurst und dazu (immerhin) Kohlrabi.


Der Auflauf hat übrigens ganz prima zum Kaffee geschmeckt, fast wie Käse-Kirsch-Kuchen. Und wenn ihr jetzt denkt: Warum zeigt die uns denn keine Fotos vom Auflauf?? Mal ganz ehrlich: In Nahaufnahme sah er nicht so wirklich lecker aus, wie auf den super Food-Fotos im Kochbuch. Aber geschmeckt hat er.


Dienstag, 20. August 2013

Meine Helden des Alltags: Relax!

Bei den heutigen Alltagshelden bin ich tatsächlich etwas am Schwächeln. So viele schöne, kleine Dinge, die mir den täglichen Trott etwas verschönern oder auch erleichtern wurden hier Woche für Woche schon gezeigt. Gefunden habe ich dann aber doch noch einen...


Ich tue mich immer sehr schwer damit, abzuschalten und mir kleine Pausen zu gönnen. Die Stunden am Vormittag, die ich alleine zu Hause verbringen kann, sind mir heilig. Aber durch meine Selbstständigkeit sitze ich jeden Tag vor dem Computer, um meine Aufträge abzuarbeiten oder auf Euren Blogs vorbeizuschauen. Das Chaos etwas zu beseitigen, bevor die Kinder kommen, das Mittagessen vorbereiten und noch 'ne Runde Wäsche waschen gehören zum Alltag nunmal dazu.

Gestern morgen hatte ich die völlig verrückte Idee, mich einfach nochmal ins Bett zu legen. Ein bisschen Dösen, lesen, den Wolken beim Vorüberschweben zugucken. Diesen Luxus habe ich mir das ganze Jahr noch nicht gegönnt. Und weil mir diese kleine Auszeit so gut getan hat, habe ich es heute gleich nochmal gemacht und nach Monaten endlich ein Buch durchgelesen. Frisch gestärkt geht's jetzt aber doch wieder ans Arbeiten.

Noch mehr schöne Alltagshelden findet Ihr wie immer bei Roboti liebt!
Samstag, 17. August 2013

Samstagskaffee auf dem Sprung



Den Samstag in aller Ruhe mit einem Kaffee zu beginnen, gehört für mich für einen gelungenen Start ins Wochenende dazu. Heute ist es hier allerdings etwas turbulent, da ich Salate für eine Sommerparty meiner Freundin Nicole vorbereite, Sachen für die Kinder packen muss und kleine Stoßgebete gen Himmel schicke, damit die Sonne nachher fleißig scheint. Meine Freundin und ihr Mann hatten nämlich die schöne Idee, jedes Jahr mit einer kleinen Sommerparty an ihre Hochzeit vor zwei Jahren zu erinnern. So, jetzt muss ich aber schnell meinen Kaffee austrinken, weiter packen und los düsen.

Wer diese Woche noch beim Samstagskaffee dabei ist? Schaut doch mal bei Ninjassieben vorbei! Ich wünsche Euch ein tolles Wochenende.

Donnerstag, 15. August 2013

Suppenliebe und das passende Kochbuch

Mit Suppen verbinde ich eher ein wärmendes Gericht für die kühlere Jahreszeit. Wenn es draußen langsam ungemütlich wird, hole ich mir gerne mit einer herzhaften Kartoffelsuppe oder einer thailändischen Kürbissuppe die Wärme an den Esstisch. Offenbar haben unsere Kinder die Suppenliebe meines Mannes geerbt und ich habe endlich eine Möglichkeit gefunden, jede Menge Gemüse in die Jungs reinzuschaufeln. Als das Thermometer vor einigen Wochen auf über 30 Grad kletterte, wünschte sich der Große nichts sehnlicher als seine Lieblingsgericht: Kürbissuppe mit Klößen (er meint Croutons) und Speck. Bei diesen hochsommerlichen Temperaturen kommt mir keine heiße Suppe auf den Tisch und Kürbis gab es zu der Zeit eh noch nicht, deshalb habe ich ihn Woche um Woche vertröstet. 
Vor ein paar Tagen wurde sein Wunsch dann doch noch erfüllt: Es gab eine Kürbis-Kartoffel-Süßkartoffel-Suppe mit Lauchzwiebeln, Speck und etwas saurer Sahne.


Suppen lassen sich selbstverständlich prima zu jeder Jahreszeit essen - man muss nur das richtige Rezept haben. Das habe ich gelernt, als ich das neue, wunderbare Kochbuch Suppen die glücklich machen aus dem Kosmos-Verlag durchblätterte.


In dem Buch findet Ihr superleckere Suppen-Rezepte geordnet nach Jahreszeiten und orientiert an den saisonalen Lebensmitteln. Ich finde diese Einteilung immer sehr praktisch, weil man sich schnell ein passendes Rezept raussuchen kann.


Das Layout und die Fotos sind auch bei diesem Buch aus dem Kosmos-Verlag sehr ansprechend gestaltet. Die Rezepte sind ausführlich Schritt für Schritt dargestellt, so dass beim Nachkochen nichts schiefgehen kann. Außerdem gibt es für das jeweilige Suppen-Rezept häufig eine Variation des Gerichts sowie praktische Tipps und Kniffe für die Zubereitung. Außer köstlichen Suppen-Rezepten gibt es in dem Buch aber auch Toppings, Kräuterpasten und Suppeneinlagen. Hmmmh....


Von den Sommersuppen hat mir ganz besonders die Grillgemüsesuppe mit Knoblauch-Schafskäse-Joghurt gefallen, die ich unbedingt ausprobieren möchte. Oder doch lieber die thäiländische Tom Yam Gung Suppe? Die habe ich bisher immer nur im Restaurant gegessen und wollte die schon lange nachmachen. 


Und auch wenn der Herbst von mir aus noch bis November warten kann, freue ich mich schon auf eine leckere Maronisuppe mit Räucherspeck und eine Rote-Beete-Creme mit Meerrettich-Quark-Nockerl. Hört sich super an, oder? Welche Suppe macht Euch glücklich? Erzählt doch mal.

Suppen die glücklich machen von Cornelia Schinharl, 144 Seiten, Kosmos-Verlag, 14,95 Euro. 


Zu guter letzt verrate ich die Gewinnerin für mein Geburtstagsgewinnspiel: Liebe iLilly, Du hast gewonnen, schick mir doch bitte Deine Adresse an post@kikabu.de, dann macht sich das Päckchen auf den Weg zu Dir. Und für alle anderen: Demnächst gibt es hier wieder etwas Schönes zu gewinnen.
Montag, 12. August 2013

Meine 12 von 12 im August

Wie jeden 12. in diesem Jahr zeige ich Euch heute meine 12 Fotos am 12. August. Nachdem ich die letzten zwei Monate am 12. unterwegs bzw. kinderfrei war, gibt es heute mal wieder einen ganz normalen Tag aus unserem Leben.


1. Den Kleinen in den Kindergarten gebracht // 2. Morgenritual wenn die Kinder aus dem Haus sind: Tageszeitung und Kaffee


3. Eine kleine Blogrunde gedreht // 4. Gearbeitet // 5. Aus dem Fenster den dunklen Wolken und dem Regen zugeschaut // 6. Nachdem ich einen Artikel über Magnesium geschrieben habe, erstmal die abgelaufenen alten Sonnenblumenkerne rausgekramt. Sollen gut für die Nerven sein!


7. Meine Mini-Anbauversuche im Balkonkasten begutachtet. Das soll mal Rauke werden. // 8. Zur kurzen Entspannung zwischendurch Tee getrunken. // 9. Versucht in dem Buch, das ich vor genau 2 Monaten angefangen habe zu lesen, weiterzukommen. Habe mich dann aber doch für ein kurzes Nickerchen entschieden. // 10. "Mama, wo ist mein Handy?" Der Kleine fotografiert am liebsten mit Papas altem Handy und tippt wichtige Termine rein. 


11. Kurze Radtour mit der Familie vorbei an der Mühle // 12. Die erste Kürbissuppe in diesem Jahr. Eigentlich boykottiere ich Kürbis bis Anfang September. Der Große  hat sich aber den ganzen Sommer so sehr Kürbissuppe gewünscht, dass ich heute einfach nicht mehr Nein sagen konnte. Und das Wetter war ja auch schon sehr herbstlich. 

Wie andere den 12. August verbracht haben, könnt Ihr wie immer bei Caro von Draußen nur Kännchen sehen.
Samstag, 10. August 2013

Samstagskaffee oder wie alles begann




Ich setze mich viel zu selten hin und mache einfach gar nichts. Deshalb habe ich es mir heute vormittag auf meinem Lieblingsplatz auf unserer Terrasse gemütlich gemacht und für ein paar Minuten  den Vögeln und dem leisen Rauschen der Bäume zugehört. Und während ich da so saß, viel mir plötzlich ein, wann ich meinen ersten Kaffee überhaupt getrunken habe. Für einen gemeinsamen Samstagskaffee bei Ninjassieben doch eine schöne Geschichte, oder?

Ich war ungefähr 17 und zu dieser Zeit war es unglaublich angesagt auf Parties irgendwelcher entfernter Schulfreunde zu übernachten. Am nächsten Morgen taumelten die Leute nach ein paar Stunden Schlaf im Garten umher, hielten eine Zigarette in der Hand und tranken einen Kaffee. Herrje, ich fand das so cool und so furchtbar erwachsen. Als meine Eltern für ein Wochenende in Paris waren,  habe ich ganz spontan zu einer Party in unserem Haus eingeladen. Was als kleines Sit-In gedacht war, endete in einem Saufgelage mit ich-weiß-nicht-mehr-wie-vielen Leuten. 15? 20? Egal, als ich am nächsten Morgen panisch das Chaos begutachtete stand da dieser Becher Kaffee auf unserem Esstisch und ich habe einen großen Schluck genommen. Da die coolen Jungs früher ihren Kaffee natürlich nur rabenschwarz und super stark getrunken haben, fand ich den Kaffee einfach nur wiederlich.
Ich glaube, ich habe Kaffee erst ein paar Jahre später im Studium angerührt und mittlerweile trinke ich ihn in der Version Espresso mit viel aufgeschäumter Milch am liebsten.

Ich wünsche Euch ein tolles Wochenende, Ihr Lieben!


Donnerstag, 8. August 2013

BIWYFI: Das große Blau

Nach 6 Wochen Sommerferien bin ich heute seit langem von völliger Stille umgeben. Nur das leise Summen des Computers, einige nervtötende Fliegen und ich. Ist das herrlich! Deshalb nutze ich die heutige Foto-Aktion Beauty is where you find it, um Euch endlich einige unserer Urlaubsfotos aus Holland zu zeigen. Der ist nämlich auch schon 5 Wochen her. Nics Thema Das große Blau bietet sich bei einem Urlaub an der Nordsee prima an.


Das große Blau übt auf unsere Jungs eine unglaubliche Faszination aus. Und so dauerte es keine 5 Minuten, bis der Große angezogen im Wasser badete. Ende Juni war von Hochsommer noch keine Spur. Brrrr....


Das Highlight auf einem kleinen Dorfschützenfest in Schorl: Luftgefüllte Riesenballons.


Liebe Science-Fiction-Filmemacher: Falls Ihr für Euren nächsten Blogbuster eine surreale Endzeit-Location sucht - ich hätte da eine für Euch, gelegen zwischen Schorl und Petten an einem betonierten Strandabschnitt. Gruuuselig!


Ein Traum für meine (drei) Jungs: Das Marinemuseum in Den Helder. Eigentlich wollten wir an der nördlichen Spitze Nord-Hollands nur mal kurz rüber zur Westfriesischen Insel Texel schauen. Als wir das gigantische U-Boot direkt an der Straße entdeckten, mussten wir uns das natürlich ansehen. Und ich musste mal wieder feststellen, dass die Faszination für große Schiffe, Maschinen und Raketen ("Mama, cool, 'ne Bombe") bei meinen Kindern angeboren ist. (Ist das wirklich bei allen Jungs so?)

Noch mehr wunderschöne blaue Eindrücke könnt Ihr heute bei Luzia Pimpinella bewundern.


Pssst! Ihr könnt noch bis morgen an meinem Blog-Geburtstags-Giveaway teilnehmen. 
Dienstag, 6. August 2013

Ein heldenhafter Smoothie

In diesem Sommer habe ich mein Vitamin-Depot sowas von aufgefüllt.... Der absolute Wahnsinn! Selten habe ich soviel Obst gegessen und selten hat es mir so gut geschmeckt. Heute habe ich mir zum Mittag einen superköstlichen Blaubeer-Banane-Joghurt-Smoothie gemixt. Der war so lecker, dass ich ihn unbedingt zu meinem heutigen Alltagshelden küren musste. Das sind oft die kleinen Dinge, die mir den täglichen Trott etwas verschönern oder erleichtern und hier jeden Dienstag gezeigt werden.


Das Rezept für den Smoothie habe ich aus dem wunderschönen Kinderkochbuch Anni kocht für Kinder, das ich Euch HIER bereits vorgestellt habe.

Ihr braucht:

1 handvoll Blaubeeren
1 Banane
3 EL Natur-Joghurt
ca. 100 ml Milch
3 EL feine Haferflocken
1 EL Ahornsirup

Ihr müsst die Zutaten nur in einen hohen Rührbecher geben und pürieren. Wenn es Euch noch zu dickflüssig ist, gebt einfach noch einen Schuss Milch dazu. Noch mehr tolle Alltagshelden findet Ihr wie immer bei Roboti liebt!

 


Montag, 5. August 2013

Buchvorstellung: Gartenkinder



Mit Kindern den eigenen Garten zu entdecken, macht unglaublich viel Spaß. Was passiert, wenn ich einen Samen in die Erde pflanze? Und warum krabbeln diese kleinen, grünen Viecher an Mamas Blume hoch? Was ist eigentlich ein Insekten-Hotel? Seit unsere Kinder etwas größer sind, kommen diese Entdeckungreisen allerdings ziemlich kurz. In unserem Garten spielen die Jungs hauptsächlich Fußball oder buddeln im Sandkasten. Ich bin immer dankbar über neue Anregungen und möchte Euch deshalb ein tolles Buch vorstellen, dass Kindern und Erwachsenen unglaublich viele Ideen rund um den Garten bietet.


Das Buch Gartenkinder aus dem Kosmos-Verlag vermittelt Kindern nicht nur das Gärtner 1 x 1, wie Samen ausgesäht oder Pflanzen vermehrt werden, sondern bietet jede Menge schöne Ideen, die Ihr zusammen mit Euren Kindern ohne viel Aufwand umsetzen könnt. Mit den ausführlichen Foto-Anleitungen könnt Ihr zum Beispiel eine Sonnenuhr bauen, natürliche Malfarben aus Früchten und Blüten herstellen oder einen leckeren Naschgarten mit Obst und Gemüse anlegen. Auf spielerische Weise erfahren die Kinder viel Wissenswertes über Insekten und Tiere im im heimischen Garten sowie über Blumen und Pflanzen (essbare und giftige).
Wer lieber zu Hammer und Nagel greift, statt Blumen zu pflanzen, findet in dem Buch aber auch Anleitungen, wie man einen Stuhl aus Wildholz oder gleich ein ganzes Baumhaus baut. Als Mama von zwei Jungs hat mir die Wasserbaustelle super gefallen.



Unser Kleiner würde sich über diese Outdoor-Küche aus einem Blechkanister und alten Marmeladendeckeln aber auch sehr freuen.


Auch wenn jetzt im Hochsommer nicht unbedingt Pflanzzeit ist, gibt das Buch viele Inspirationen für jede Jahreszeit. Gut gefällt mir auch, dass Ihr nicht unbedingt einen großen Garten braucht, denn einige Ideen lassen sich auch gut auf einem Balkon umsetzen.


Wenn ich Euch Lust auf mehr gemacht habe, könnt Ihr das Buch Gartenkinder aus dem Kosmos-Verlag HIER bestellen.

Ich wünsch Euch eine schöne Sommerwoche und viel Spaß im Garten oder auf Eurem Balkon.
Freitag, 2. August 2013

Sommergrüße aus dem Planschbecken




Na, das ist ja ein Wetterchen heute. Da viele von Euch bei dieser Hitze eher am Badesee oder im Freibad etwas Abkühlung suchen oder zu Hause entspannen, als vor dem Computer zu sitzen, schicke ich Euch erfrischende Grüße aus unserem Planschbecken. Meine für heute geplante Buchvorstellung für ein superschönes Gartenbuch gibt es hier dann erst am Montag zu sehen. Zum Gärtnern ist es im Moment eh viel zu heiß. Ich wünsche Euch ein tolles Wochenende!
 

Custom Post Signature

Custom Post  Signature