Image Slider

Dienstag, 31. Juli 2012

Meine Helden des Alltags

Wie jeden Dienstag werde ich heute wieder meine Helden des Alltags ehren. Das sind schöne Dinge, die mir den täglichen Trott ein kleines bisschen schöner oder angenehmer machen. Die Aktion von Roboti liebt ist übrigens die Einzige, die ich bis auf wenige Ausnahmen regelmäßig schaffe. Danke Stephie für die schöne Idee!


Mein erster Held ist heute richtig gesund und lecker. Ich finde diese kleinen wilden Pfirsiche ganz toll und fotogen sind sie auch noch. Wenn das mal keine Würdigung verdient.


Die nächsten Helden sind kleine Schätze aus meiner Kindheit. Unser großer Sohn hat bei meinen Eltern im Keller eine bislang verschollene Tüte mit über 40 Schlümpfen gefunden. Ich war früher ziemlich großer Schlumpf-Fan, wie Ihr seht. Und jetzt unseren Sohn zu sehen, wie er Lego und Playmobil mal links liegen lässt, lässt mein Mutterherz höher schlagen.


Meine alte Tafel hat ihren neuen Platz beim Kleinen im Kinderzimmer gefunden.


A propos gesund: Diese kleinen Blutsauger mag ich besonders gerne und werden vor unseren Kindern gerne an einem geheimen Ort versteckt. Ab und zu gebe ich aber auch mal was ab, ich bin ja nicht so.


Noch mehr schöne Alltagshelden gibt es wie immer bei Stephie, dem Geburtstagskind.
Montag, 30. Juli 2012

Wohnen: Das bin ich!

Bevor ich heute in die neue Woche starte, möchte ich mich bei Euch allen für die lieben Glückwünsche zu meinem Bloggeburtstag bedanken. Mit so viel Resonanz hab ich wirklich nicht gerechnet. Ich hab mich so gefreut. Danke! Jetzt geht's aber los:

Die liebe Gesa von lebenliebenlachenundgenießen hat mich zu einer kleinen Fragerunde rund ums Wohnen eingeladen. Bisher habe ich zu diesem Thema noch nichts geschrieben, deshalb wird's jetzt mal höchste Zeit.

1. Auch wenn es immer ein Traum bleiben wird: In dieses Haus würde ich SOFORT einziehen!

via

2. In Wohnzeitungen liebe ich den skandinavischen Stil mit weißen Möbeln. Bei uns Zuhause gibt es bis auf die Schlafzimmerkommode und einige Kinderzimmermöbel nur dunkle Möbel. Mag ich aber auch.


3. Unser Wohnstil ist eine Mischung aus Alt und Neu.



4. Ich mag Backsteinhäuser sehr. Zufällig wohnen wir in einem.


5. Ein Garten gehört für mich zum Wohnen unbedingt dazu. Nachdem wir viele Jahre in einer Stadtwohnung gewohnt haben, genießen wir jetzt die Zeit in unserem Garten. Und zu klein sollte er auch nicht sein.



6. Wir haben noch jede Menge leere Wände in unserem Haus und seit Ewigkeiten möchte ich mit einer Fotowand beginnen. Ich schaffe es nicht.

via

7. Als ich Studentin war habe ich immer davon geträumt, in einem coolen Loft zu wohnen. Als ich älter wurde fand ich das dann nicht mehr so spannend. Ich möchte wenigstens vor dem Klo eine Tür haben.

8. Ich stelle mir gerne vor, dass ich mit meinem Mann irgendwann wenn wir älter sind am Meer wohnen. Die Jungs sind dann schon erwachsen, leben ihre eigenes Leben und kommen ihre selbstverständlich immer noch sehr coolen Eltern besuchen, die schon zum Frühstück aufs Meer sehen können. Ein schöner Traum, oder? Ins Ausland möchte ich aber nicht gehen. Nord- oder Ostsee würde mir schon reichen. Ich bin da gar nicht so anspruchsvoll.

via

Weil das zu den Spielregeln gehört, gebe ich die Fragerunde weiter: Von Frau Nord und Frau Süd, Jules vom kleinen Freudenhaus und Steffi würde ich gerne wissen, was ihnen zum Thema "Familie" einfällt.

Die Regeln:
1. Erzähle, wer dich getagged hat. 
2. Schreib 8 Dinge über dich auf, die zum gewählten Thema passen. 
3. Tagge weitere Leute, sag ihnen Bescheid und gib ihnen ein Thema vor.
Freitag, 27. Juli 2012

Wow, schon ein Jahr! Bloggeburtstag und ein Dankeschön-Giveaway



Soll ich Euch mal erzählen, was ich vor genau einem Jahr gemacht habe? Ich saß mit feuchten Händen vor diesem Computer und habe mir meinen allerallerersten Blog-Post durchgelesen. Dass ich ein Jahr später immernoch hier sitzen würde und mittlerweile so viele von Euch vorbeischauen, hätte ich nie für möglich gehalten. Glücklicherweise habe ich mir über das Bloggen vorher ziemlich wenig Gedanken gemacht, sonst wäre ich, eingeschüchtert von so viel Kreativität und Talent, wohl nie hier gelandet. Ich neige nämlich dazu, mir immer zu viele Gedanken zu machen, bevor ich etwas in die Tat umsetze. In diesem Fall war der etwas naive Sprung ins kalte Wasser ein echter Glücksgriff für mich. Früher wäre ich nie auf die Idee gekommen Cake-Pops zu machen, mir wieder mehr Zeit fürs Fotografieren zu nehmen und vielleicht hätte ich auch nie meine Liebe zu schönen Stempeln entdeckt. Das Bloggen macht mir nach einem Jahr mehr Spaß denn je und das habe ich vor allem Euch zu verdanken.

Als kleines Dankeschön verlose ich an meinem Bloggeburtstag (der eigentlich schon gestern war, aber wegen Hitzefrei ausfiel) ein Freundschaftsband von mint. Auch wenn wir uns nur übers Bloggen kennen, finde ich ein echtes Freundschaftsband in der virtuellen Welt mehr als passend. Mitmachen könnt Ihr alle, egal ob mit oder ohne Blog. Ihr müsst nichts weiter tun, als Euren Kommentar bei mir zu hinterlassen. Die Verlosung endet am 3. August um 24 Uhr.
Mittwoch, 25. Juli 2012

Familienessen: Zu Gast bei Frau Heuberg

Hach, ich freu mich! Heute geht das "Familienessen: Zu Gast bei..." in die zweite Runde mit der wunderbaren Frau Heuberg. Wie ich auf die Idee zu dieser kleinen Interviewreihe gekommen bin, könnt Ihr hier nochmal nachlesen. Jetzt geht's aber erstmal los mit Ines und ihrem ganz persönlichen Familienessen.




Welches ist Euer absolutes Lieblingsessen, das bei der ganzen Familie, vor allem aber bei Deinem Kind, Begeisterungstürme auslöst?

Eigentlich der Klassiker...Pfannkuchen mit Zucker...aber auch immer gerne Kartoffelspalten mit Hackbällchen und selbstgemachter Tomatensoße...mhhh...
  


Wie experimentierfreudig ist Dein Kind: Probiert es alles aus oder gibt es Protest?

Hängt meistens von der Tagesform ab. Es gibt Tage, da ist unsere Kleine bereit alles erst einmal zu probieren und dann ist sie wieder der absolute Essensverweiger. Wir versuchen aber sie dazu zu bewegen, alles erst einmal zu probieren und wenn es dann nicht schmeckt, dann zwingen wir sie nicht partout es zu essen. Kinder sollten auch ihren Geschmack entwickeln dürfen. Am Besten funktioniert das Probieren in Gesellschaft mit anderen Kindern, dann haben sie den Ansporn es den anderen gleich zu tun...;)...


Welche Nahrungsmittel gehen bei Euch Zuhause gar nicht? 

Leider ist Gemüse echt ein bisschen schwierig...Spinat, Tomaten, Salat, Spargel eher weniger und auch bei Kartoffeln hängt viel von der Zubereitung ab...siehe oben...;)...aber manchmal gibt es das dann einfach und dann muss sie da auch durch. Haben wir ja alle irgendwie überlebt. Ich mochte als Kind auch keinen Spargel und jetzt liebe ich es. So ändern sich die Zeiten...
 
Wie wichtig sind Euch feste Rituale am Tisch, wie zum Beispiel gemeinsames Tischdecken, ein Tischspruch (wie im Kindergarten) oder ein Gebet?

Sehr wichtig...gemeinsam den Tisch am Abend decken zu Brotzeit, denn dreimal die Woche isst unsere Kleine im Kindergarten zu Mittag und dann sind diese gemeinsamen Essenszeiten heilig...zusammen essen und den Tag Revue passieren lassen...unbezahlbar...und am Wochenende lange miteinander frühstücken...herrlich...

 Was hast Du als Kind gerne gegessen?

Oh, super gerne Fleischpflanzerl (Frikadellen) mit Kartoffelsalat und Zwetgschenknödel mit Vanillesoße...lecker...

Als ich früher krank war, hat mir meine Mutter immer Grießpudding gemacht und mir ging es ein kleines bisschen besser. Gibt es bei Euch auch so ein „Tröster-Essen“?

Oh ja...bei uns gab es immer die klassische Hühnersuppe mit Buchstabennudeln drinnen...dann einmal den Namen schreiben und schon ging es ein bisschen besser...und man hatte dieses wohlig warme Gefühl im Bauch...zuhause zu sein...

Wie wichtig ist für dich und deine Familie eine gesunde, ausgewogene Ernährung und wie setzt du sie um?

Wir leben nach dem Prinzip alles in Maßen  und achten natürlich schon darauf, dass wir uns möglichst gesund ernähren. Sind aber weder Vollkornverfechter noch Vegetarier und Süssigkeitenverschmäher. Meiner Ansicht nach kann man von seinen Kindern nur Dinge abverlangen, die man ihnen selber auch vorlebt, d.h. sich abends die Chips reinzuhauen, während die Kinder schlafen und Ihnen dann immer und überall Süßes und Knabbereien zu verbieten, liegt mir eher fern. Ich denke da geht der Schuss irgendwann dann nach hinten los und die Kinder entwickeln kein gesundes Maß zum Essen  und holen sich dann diese Genüsse irgendwo anders dann doppelt und dreifach...;)...aber jeder wie er natürlich meint...

Welches ist für Euch als Familie die wichtigste Mahlzeit am Tag und warum?

Für uns eindeutig das Abendessen unter der Woche. Das ist die Zeit, wo wir alle zusammen sind und vor allem Zeit genug haben miteinander dazusitzen und länger zu genießen. Diese Zeiten sollte man sich immer wieder nehmen...etwas ganz besonderes...oder?


Rezept „Hackbällchen mit Kartoffelecken und Tomatensoße“ (Rezept aus Living at Home Spezial 04/2010) / bei uns ohne Mais




Für 4 Portionen

2 Zwiebeln
1 rote Paprika
5 EL Öl
1 TL scharfes Paprikapulver
2 Scheiben Toast
1 Dose Mais (212 g, wir immer ohne)
400 g Rinderhack
1 Ei
Salz
Pfeffer aus der Mühle
800 g Kartoffeln
1 TL getrocknetes Oregano
1 durchgepresste Knoblauchzehe (wir immer ohne)
½ TL Zucker
1 Dose Tomaten (425 g)
1 Bund Schnittlauch

 1. Paprika fein würfeln und mit der Hälfte der ebenfalls fein gewürfelten Zwiebeln in 2 EL heißem Öl andünsten. Paprikapulver dazugeben und kurz mitdünsten. Dann alles abkühlen lassen.

 2. Toast in kaltem Wasser einweichen lassen und den Mais abtropfen lassen. Dann den gut ausgedrückten Toast mit Hack, Mais, Paprikamischung und Ei zu einer glatten Masse verkneten. Mit Salz und Pfeffer würzen und dann die Masse zu ca. 20 kleinen Bällchen formen.

 3. Kartoffeln gründlich waschen und in dünne Spalten schneiden. Mit 2 EL Öl, Oregano, etwas Salz und Pfeffer mischen und auf eine Hälfte des Backbleches mit Backpapier geben. Im vorgeheizten Ofen bei 200°Grad (Umluft 180°C) auf der 2.Schiene von unten 40 Minuten garen. Nach 20 Minuten die Bällchen mit aufs Backblech setzen und die Kartoffelspalten wenden.

 4. Übrige Zwiebeln und Knoblauch in 1 EL Öl andünsten. ½ TL Zucker darin schmelzen lassen. Tomaten mit dem Saft zugeben und mit Salz/Pfeffer würzen. Tomaten grob zerdrücken und offen 15 Minuten köcheln lassen...evt. Nachwürzen...dann Schnittlauch in Röllchen schneiden, die Hackbällchen damit bestreuen und mit Kartoffelecken und Soße servieren...Bon Appétit


Danke, liebe Ines, dass Du Dir so viel Zeit genommen hast!
Dienstag, 24. Juli 2012

Meine Helden des Alltags

Heute ist wieder Dienstag, der Tag an dem meine Helden des Alltags gepriesen werden. Das sind oft kleine Dinge, die mir den alltäglichen Trott etwas verschönern oder erleichtern. Gestern war für uns ein richtig schöner Heldentag mit Eis, viel Sonne, glücklichen Kindern im Planschbecken, einem kleinen Fußballspiel und einer tollen Lightshow inklusive selbstgemachtem Regenbogen im Wohnzimmer. Und heute geht's genau so weiter!



Mehr schöne Alltagshelden gibt es heute wie immer bei Roboti liebt!
Montag, 23. Juli 2012

Kräuter-Liebe




In unserem Garten mag ich das kleine Kräuter-Beet am Liebsten. Dort wachsen Thymian, Oregano, Salbei, Ysop und Zitronenmelisse ganz friedlich nebeneinander. Eigentlich. Weil es den mediterranen Kräutern Thymian und Oregano allerdings gerade etwas zu gut geht und sie ihre anderen Kräuter-Kumpels ziemlich in die Enge treiben, geht es ihnen heute an den Kragen - für ein leckeres Kräuter-Öl. Ich hatte dieses Öl schon so lange auf meiner Liste, aber immer fehlte mir irgendetwas. Keine passende Glasflasche, nicht genügend Olivenöl... Dabei ist dieses Kräuter-Öl so kinderleicht und schnell gemacht, dass es fast schon eine Schande ist, so lange damit gewartet zu haben.

Ich habe ein paar Zweige der gewünschten Kräuter (Oregano, Thymian, Ysop aka Eisenkraut) gewaschen, sie vorsichtig abgetupft und zum Trocknen kurz in die Sonne gelegt. Danach habe ich die Kräuter in eine Glasflasche gesteckt und Olivenöl darüber gegeben. Fertig! Für Öl ist es eigentlich besser, es in einer dunklen Flasche aufzubewahren, aber so sieht es einfach schöner aus.


Wenn Ihr es schärfer mögt, gebt noch kleine, getrocknete Chilischoten dazu. Und weil der Sommer heute ENDLICH auch im Norden angekommen ist, hat das Öl heute Abend bestimmt schon seinen ersten Einsatz in knackigem Salat. Ich muss jetzt schnell mal raus in die Sonne...
Samstag, 21. Juli 2012

Wochenrückblick

Gesehen Steffi in Hamburg
Gehört  Alle Teile von Jim Knopf 
Gelesen Living at home
Getan Abschiedsfest im Kindergarten gefeiert
Gegessen Ha..bo-Vampire
Getrunken Rosé
Gefreut über meinen kleinen Gewinn bei SoLebIch 
Geärgert, über mich, dass der Fotoapparat auf dem Kindergartenfest versagt hat.
Gelacht, über unsere neuen Haustiere (siehe unten)
Geplant einige Ausflüge in den Sommerferien
Gekauft  Masking-Tape und Kräuter-Stecker
Gewünscht Sonne  
Geklickt www.eatdrinkchic.com


Unser Großer hat sich vergangenes Wochenende einige Haustiere mitgebracht - aus Omas und Opas Garten. Ich fand die Idee nicht sooo prickelnd, weil es nicht nur eine Schnecke, sonder gleich zehn sein mussten, aber dafür haben sich die Jungs zwei Tage so lieb um die Tierchen gekümmert, ganz süß. Bis sie plötzlich alle verschwunden sind. Aber mit der roten Markierung wissen unsere Nachbarn gleich, wo die Schnecken hingehören.

Ich wünsche Euch allen ein schönes Wochenende!
Donnerstag, 19. Juli 2012

Gute Laune trotz miesem Sommer

Es wird ja gemunkelt, dass ab Montag endlich der Sommer kommen soll. Ich bin bei solchen Vorhersagen mehr als skeptisch und freue mich erst, wenn ich den Sonnenschein mit eigenen Augen sehe und mir schon morgens wohlig warm ist - auch ohne dicke Jacke. Zum Glück gibt es aber gerade ein paar kleine Dinge, die bei mir die Laune heben, wenn es draußen regnet oder stürmt. Das ist zum Beispiel...

...dieser tolle Sommerlack, den mir Barbara von finfintfeinerblog beim Nagellack-Swap von Jules kleinem Freudenhaus geschickt hat. Die Farbe Watermelon ist sowas von sommerlich und wartet nur darauf, dass zart gebräunte Hände und Füße damit eingepinselt werden. Dazu gab's eine lecker duftende Erdbeer-Minz-Handcreme. Nochmals vielen Dank, liebe Barbara, jetzt muss der Sommer einfach kommen!


So richtig gute Laune bekomme ich auch wenn ich mir vorstelle, dass ich in diesem entzückenden Schäferwagen einen ganzen Sommer vor mich Hindösen könnte. Beim Blättern durch die aktuelle Wohnen&Garten habe ich diesen bezaubernden Wagen entdeckt und mich sofort verliebt. Wie toll wäre denn bitte so ein kleines Domizil im eigenen Garten?


Und für alle von Euch, die vielleicht noch in den Urlaub fahren, gibt es heute mein Reisetagebuch-DIY bei Kleine Wunder überall. Das Heft ist schnell gemacht und Eure Erinnerungen und Fotos werden für immer in einem kleinen, individuellen Heft festgehalten. Da Ellen gerade im Urlaub ist, durfte ich für einen Beitrag, die Urlaubsvertretung übernehmen. Vielen Dank, liebe Ellen! Schaut doch mal bei ihr vorbei, dort zeige ich Euch, wie das geht! Klick!


Dienstag, 17. Juli 2012

Meine Helden des Alltags

Heute ist wieder der Tag, an dem meine Helden des Alltags gepriesen werden. Das sind oft kleine Dinge, die mir den täglichen Trott etwas verschönern oder erleichtern.

Mein Held für heute ist ein ziemlich spontanes, sehr aufregendes und im übrigen auch mein erstes Blogger-Treffen mit dieser jungen Dame aus Hamburg. Wir sind gestern stundenlang durch Hamburg flaniert, hier einen Kaffee getrunken, dort schööne Deko-Sachen angeguckt, viel gequatscht... Hach, war das schön, liebe Steffi. Weil ich zu faul zum Fotos machen war, könnt Ihr hier mal gucken, da waren wir nämlich.


Mehr Helden des Alltags gibt es wie immer bei Roboti liebt! (Noch 'ne Stephie, ;-) Übrigens: Wir haben uns über die Helden des Alltags-Aktion kennengelernt.
Montag, 16. Juli 2012

Liebeserklärung



Das Schöne am Leben mit Kindern ist, dass man immer wieder aufs Neue überrascht wird. Streiten und sich vertragen, weinen und lachen, toben und kuscheln liegt bei uns gerade sehr dicht beieinander. Und dann gibt es so Momente, wo sich die ziemlich kaputte Mama zu ihrem 6-Jährigen ins Bett kuschelt und diesen Satz zur Guten-Nacht hört: "Mama, du bist so Rock'n'Roll." In diesem Moment ist die gerade sehr anstrengende noch-im-Kindergarten-noch-nicht-in-der-Schule-Zeit vergessen. Einfach so.
Freitag, 13. Juli 2012

Der Frage-Foto-Freitag

Die Woche ist schon wieder fast rum und wie jeden Freitag lädt Steffi zu ihrem Frage-Foto-Freitag mit fünf brandneuen Fragen ein. Hier sind meine Antworten:

1. Etwas, das du immer machst?


JEDEN Morgen Vollkorntoast mit Marmelade ohne Butter schmieren für den Kleinen.

2. Wer hilft dir beim gut aussehen?


Hilft bei übermüdeten Augen und meiner sehr, sehr vornehmen Blässe.

3. Höhepunkt der Woche?


Angefangen, dieses Buch zu lesen

4. Was hast du dich getraut?


Zu Nadel und Faden zu greifen

5. Was machst du Samstagabend?


Schnelles Handpeeling nach diesem kinderleichten Rezept:

Etwas Mandelöl (günstig aus der Apotheke abfüllen lassen) mit weißem Zucker verrühren, bis es eine breiige Konsistenz hat. In die Hände sanft einmassieren und unter warmen Wasser abspülen. Die Händer werden so super weich, ein Traum. Das Peeling war übrigens ein kleines Geschenk für meine Nailswap-Tauschpartnerin. Liebe Barbara, ich hoffe, mein Päckchen ist samt Inhalt wohlbehalten bei Dir angekommen.
Mittwoch, 11. Juli 2012

DIY: Stempeln mit Mohn-Kapseln



Ich finde Mohn einfach wunderschön. Leider hat er seine roten Blütenblätter bei uns im Garten schon verloren und sieht ziemlich traurig aus. Dafür habe ich aber eine grandiose Entdeckung gemacht: Mit den Kapseln lässt es sich ganz wunderbar stempeln.


Einfach die Kapseln abschneiden, in Stempelfarbe tunken und los geht's! Kleiner Tipp: Weil die Kapseln nur wenige Tage halten, solltet Ihr gleich alles bestempeln, was Euch in den Sinn kommt. Viel Spaß beim Ausprobieren!
Dienstag, 10. Juli 2012

Meine Helden des Alltags

Ist das zu fassen? Vor genau 9 Monaten habe ich das erste Mal bei den Helden des Alltags von Roboti liebt mitgemacht. Und es gibt immer noch Helden, die jeden Dienstag von mir gehuldigt werden wollen. Heute wird's lila...

Mein erster Held ist Lavendel. Als wir noch in der Stadt gewohnt haben und nur einen kleinen Balkon hatten, habe ich mir als eine der ersten Pflanzen Lavendel gekauft. Und jetzt auf dem Land geht es dem Pflänzchen von einst ausgesprochen gut und auch die Hummeln und Bienen freuen sich über die lila Pracht.



Mein zweiter Held ist Gewürzsalz mit Blüten aus der Mühle. Das gibt jedem Gericht die richtige Würze und sieht auch noch toll aus.


Mehr Helden des Alltags gibt es wie jeden Dienstag bei Stephie zu bewundern.

Freitag, 6. Juli 2012

Der Frage-Foto-Freitag

Steffi hat sich für den heutigen Frage-Foto-Freitag fünf ziemlich knifflige Fragen ausgedacht, die ich aber trotzdem beantwortet habe. Los geht's:


1. Die schönste Ansage diese Woche?


"Den kannst du haben": Ein fast geschenkter Judoanzug für unseren Großen. Sein erster!


2. Wofür liebst du Deinen Job?


Freie Zeiteinteilung von Zuhause


3. Was hast du zuletzt bestellt?

Clear-Stamps


4. Womit hast du nicht gerechnet?


Dass die Paprika so schnell wächst


5. Deine liebste Kombi momentan?


Chino, Ringelshirt, bequeme Sommerschuhe
Mittwoch, 4. Juli 2012

Ernie ist der neue Hugo!

Hugo ist mittlerweile in aller Munde und auch ich habe diesen leckeren Sommerdrink vor kurzem endlich einmal getrunken. Aber kennt Ihr schon Ernie? Mal abgesehen davon, dass er der beste Kumpel von unserem kleinen Sohn ist, schmeckt er auch noch ganz köstlich.


Und so geht's:

Etwas selbstgemachten Erdbeersirup
 mit Mineralwasser oder Sekt aufgießen, 
frische Minze dazu und Eiswürfel.
Fertig!

Für den Sirup habe ich ca. 800 Gramm geviertelte Erdbeeren und etwa 200 Gramm Zucker köcheln lassen und den Sud nach ca. 20 Minuten abgegossen. Anschließend kam der Sud nochmal auf den Herd und köchelte ziemlich lange, weil er einfach kein Sirup werden wollte. Nach einer Fußballspiellänge war der Sirup dann aber ok. Heraus kamen übrigens nur knapp 200 ml.

Und weil der Sommer heute endlich auch im Norden angekommen ist, geht's jetzt erstmal in die Sonne! Mit Ernie, ist doch klar!
Montag, 2. Juli 2012

Post aus meiner Küche: Himmlische Himbeeren

Habt Ihr auch bei "Post aus meiner Küche" der drei Küchenfeen Clara, Jeanny und Rike mitgemacht? Letzte Woche wurden über 500 (!) Päckchen mit kleinen "verry berry"-Leckereien durch Deutschland und in einigen Fällen sogar Europa geschickt. Für mich war es das erste Mal und es ist jetzt höchste Zeit, Euch das Ergebnis der beerigen Küchenschlacht zu zeigen. Dank meiner tollen Tauschpartnerin Marthe aus Kiel erreichte mich letzte Woche ein kleines Paket mit Süßem und Hochprozentigen ganz nach meinem Geschmack. Danke, Marthe, es war mir wirklich eine Freude. Und so sah meine Küchenpost von Marthe aus:


Ein himmlischer und hochprozentiger Himbeer-Limes und eine nicht minder himmlische Himbeer-Quark-Wolke im Glas. So lecker...

Und weil ich jetzt ganz sicher bin, dass auch mein Paket in Kiel angekommen ist, zeige ich Euch meinen Inhalt und liefer Marthe die Rezepte nach, die ich im Vorbereitungstrubel und Küchenwahn völlig vergessen habe. Es gab Erdbeer-Vanille-Marmelade, die für meinen ersten Marmeladen-Koch-Versuch überhaupt ziemlich lecker geworden ist, wie ich finde. Dann Cranberry-Cookies mit weißer Schokolade und einen herzigen Erdbeer-Lolli aus selbstgemachtem Erdbeer-Sirup.


Und so geht's

Für die Erdbeer-Vanille-Marmelade habe ich ein Kilo geputzte und geviertelte Erdbeeren püriert, mit Gelierzucker 2:1 (von Nordzucker) vermischt und das Mark einer Vanilleschote dazugegeben. Die Masse habe ich etwa 10 Minuten köcheln lassen, dann in heiß ausgespühlte Marmeladengläser gefüllt und die Gläser nochmal für 10 Minuten auf den Kopf gestellt. Die Erdbeer-Masse war zunächst ziemlich flüssig, ist dann im Glas aber doch noch fest geworden - Puh!

Cranberry-Cookies mit weißer Schokolade

Für den Teig

250 g Mehl
125 g Butter
100 g brauner Zucker
1 Ei
Ein halber Teelöffel Backpulver
1 Päckchen Vanillezucker
Eine Prise Salz

Grob gehackte weiße Schokolade
Getrocknete Cranberrys

Die Zutaten mit den Händen zu einem glatten Teig kneten und in Frischhaltefolie gewickelt 30 Minuten in den Kühlschrank stellen. Danach den Teig nochmal durchkneten, portionsweise die gehackte Schokolade und die Cranberrys unterheben und aus dem Teig runde, flache Kekse formen.

Die Kekse kommen bei 180 Grad Umluft für etwa 10 bis 15 Minuten in den Ofen. Das variiert nach der Größe der Kekse und dem gewünschten Bräunungsgrad.



Erdbeer-Lollis


Für die Lollis habe ich 125 Gramm Zucker mit etwa 5 Esslöffeln verdünntem Erdbeer-Sirup unter ständigem Rühren aufgekocht, bis die Masse langsam zäh wurde. Dann habe ich das Erdbeer-Zucker-Gemisch in diese vorbereiteten Formen gefüllt. Achtung! Jetzt muss es richtig schnell gehen, weil die Masse sofort fest und suuuper klebrig wird.


Für das Herz habe ich die Masse in einen Keks-Ausstecher gefüllt und vorsichtig einen Holzspieß daruntergeschoben. Die runden Lollis, (von denen mein Sohn übrigens ganz begeistert ist und ich weniger, weil ich weiß, wieviel Zucker da drin ist), habe ich in vorbereitete Puderzucker-Mulden gefüllt. Das klappt so super und die genaue Anleitung findet Ihr hier. Das Rezept für den Erdbeer-Sirup gibt's in den nächsten Tagen.



Custom Post Signature

Custom Post  Signature