Image Slider

Samstag, 29. Oktober 2011

Ach, du liebe Zeit!

via Hilary Upton/ Etsy

Vor langer Zeit, als ich noch zur Schule gegangen bin und später beim Studium, konnte ich mir vor der Zeitumstellung das ewige "Wie werden die Uhren denn nun gestellt" nur so merken, dass ich im Herbst nachts eine Stunde länger feiern kann. Mittags beim Aufwachen war die Stunde schon wieder verschwunden, war aber auch egal. Dann kuschelte ich mich nochmal tief in die Kissen und schlummerte noch ein bisschen. Frühstück um 15 Uhr, Film gucken, um 18 Uhr schnell nochmal an die frische Luft und dann ab aufs Sofa. Waren das Zeiten...

Mittlerweile ist die Zeitumstellung der reine Horror für mich: Da ich den Dingen leider viel zu selten einfach ihren Lauf lassen kann, fange ich einen Tag vorher an zu planen, wann ich meine Kinder ins Bett bringe, damit sie morgens nicht schon um 6 Uhr wach sind (neuer Zeit). Die vergangenen fünf Jahre haben mir selbstverständlich dutzende Male gezeigt, dass man Kinderschlaf nicht vorhersagen kann. Schon klar! Aber nur die Vorstellung, dass ich morgen früh schon um 7.30 Uhr beim Frühstück sitzen muss, im Hintergrund das "Räuber Hotzenplotz"-Hörspiel dudelt und ich mir zum 1.000 Mal anhören muss wie stark und schlau Yoda ist, macht mich wahnsinnig. Und dann werde ich wahrscheinlich den ganzen Tag rumrechnen, wie spät es jetzt nach alter Zeit wäre und wann es für die Jungs ins Bett geht,  um dann irgendwann völlig erschöpft ins Bett zu fallen - die Zeit ist mir dann auch egal.

Mein Wochenrückblick/ 43.

Gesehen Eine alte Freundin
Gehört Radio 
Gelesen "Sommerhaus, später"
Getan Bücher umsortiert
Gegessen Grüner Salat mit Champignons und Scampi
Getrunken Weißwein
Gefreut über die neue Kaffemaschine
Geärgert, dass ich immer ungeduldiger werde
Gelacht über mein geliehenes Halloween-Kostüm
Geplant Fingernägel lackieren
Gewünscht entspannter sein (siehe geärgert)
Gekauft Mini-Muffinförmchen
Geklickt stephmodo

Der Wochenrückblick ist eine Idee von Fräulein Julia
Freitag, 28. Oktober 2011

Das Glückspaket zum Wochenende: Endlich Kaffee, Foto-Spaß und vieles mehr


Pünktlich zum Start ins Wochenende schnüre ich an diesem sonnigen Freitag mein Glückspaket zum Wochenende, nach der schönen Idee von Steffi und Okka.

Zuerst freue ich mich wie verrückt über unsere neue Kaffeemaschine, die mein Liebster uns gestern gekauft hat. Ich wollte ja unbedingt einen Kaffeevollautomaten oder wenigstens eine Espresso-Maschine, aber da ich mich wie immer nicht entscheiden konnte und sonst bis Ultimo unsere Keramik-Küchenspüle mit Espresso-Pulver versaut hätte, gibt es ab sofort wieder schnellen, heißen Kaffee aus einer Senseo-Maschine. So ganz nebenbei konnte ich von meiner "twelve by 2012"-Liste einen Punkt abhaken.

Sehr glücklich macht mich meine neueste Errungenschaft, nämlich diese hier:



Diesen ganz entzückenden Vogelkäfig habe ich bei der "Hausfrauen"-Messe (Infa) in Hannover erstanden. Die kleine Antilope (ein Reh habe ich nicht so schnell gefunden) hat mein Sohn allerdings ziemlich entrüstet aus dem Käfig befreit.

Als kleine Vorfreude auf den Advent und als Kaffeetrinkerin darf dieser Adventskalender vom designkiosk bei DaWanda natürlich auch nicht fehlen.

Und zum Schluss gibt's noch das hier: Ein witziger und kurzweiliger Spaß ist die Photocabine. Einfach in die Computer-Kamera grinsen und fertig sind die Retro-Passfotos. Der Kracher!!!

Viel Spaß und ein schönes Wochenende!!!
Donnerstag, 27. Oktober 2011

Beauty is where you find it: Gemütlich


In diesem Jahr ist alles anders, wettertechnisch jedenfalls: Als ich Luzia Pimpinellas Fotoaktions-Motto für heute las, dachte ich sofort an Kerzen, heißen Tee, eine kuschelige Decke, ein (nicht vorhandenes) Kaminfeuer. Aber draußen scheint die Sonne, es sind milde 14 Grad und nach Kuscheln ist mir gar nicht so. Deshalb habe ich in meinen Bildern gekramt und ein Foto vom Usedom-Urlaub ausgesucht. Damals haben wir uns abends mit den Kindern in den Strandkorb gekuschelt, die letzten Sonnenstrahlen genossen und uns die Boote auf dem Meer angeschaut. Da wird mir ganz warm ums Herz...

Mehr wohlige Momente gibt es heute natürlich wieder bei Luzia Pimpinella.
Dienstag, 25. Oktober 2011

Helden des Alltags

Der Dienstag steht jetzt immer im Zeichen der "Helden des Alltags", einer Idee von Roboti liebt.
Meine Helden, die mir den täglichen Trott etwas verschönern, sehen heute so aus:

 

1. Meine Oilily-Geldbörse, in die wirklich alles reinpasst. Habe ich sehr lange nach gesucht und bin froh, sie jetzt zu haben.

2. Mein Filofax (vor Jahren für unglaublich viel Geld gekauft) wird jetzt wieder belebt. Ich versuche, jetzt endlich mehr Termine reinzuschreiben UND gelegentlich auch mal nach den Terminen zu schauen.

3. Ein schöner, kleiner Notizblock, in den ich unterwegs die Sachen reinschreiben kann, die ich mir nicht merken kann.
Montag, 24. Oktober 2011

Verspätetes Sonntagssüß: Krümelmonsters Picknick-Kekse

Ich bin wieder spät dran. Gestern fleißig Krümelmonsters liebste Picknick-Kekse gebacken, gegessen, ordentlich gekrümelt und keine Fotos mehr machen können, weil es einfach zu dunkel war. Aber jetzt:



Das Rezept habe ich leicht abgewandelt: Ohne Zimt (mögen die Kinder nicht), mit geraspelter weißer Schokolade und oben drauf gab es karamellisierte Walnüsse aus dem Garten. Mmmh...
Mehr Sonntagssüß gab's gestern bei Lingonsmak.
Samstag, 22. Oktober 2011

Mein Wochenrückblick/ 42.

via Skip to my Lou




Gesehen Inglourious Basterds
Gehört Das Foo Fighters Album "Wasting Light"
Gelesen live (IKEA-Family)
Getan Grusel-Windlichter gebastelt (s.o)
Gegessen Grünkohl mit Bregenwurst
Getrunken Espresso mit viel Milch
Gefreut, dass meine Gewinnspiel-Sponsoren so großzügig waren
Geärgert, dass ALLE Bestellungen verspätet kommen
Gedacht warum rennt die Zeit so verdammt schnell?
Gelacht über meine süßen Jungs
Geplant eine Memo/Magnet/Tafel/Wand machen
Gekauft Band 17 vom "Kleinen Vampir"
Geklickt immer, immer wieder Photisserie

Der Wochenrückblick ist eine Idee von Fräulein Julia
Freitag, 21. Oktober 2011

Mein Glückspaket: Halloween, female touch, Klamottenrausch und mehr


Wie jeden Freitag schnüre ich mein Glückspaket zum Wochenende. Und das ist heute drin:

Als kleinen Vorgeschmack auf Halloween schaue ich mir das tolle spooky DIY von graphicsfairy an. Die Bilder sind soooo schön gruselig und erinnern mich an die alten Edgar Allan Poe-Filme mit Vincent Price. Huuahh, das waren noch tolle Grusel-Zeiten.

Ich werde alles bei uns Zuhause mit Masking-Tape bekleben. Ganze drei Wochen habe ich auf die kleine Rolle gewartet und muss jetzt unbedingt Nachschub ordern. (Allerdings woanders). Gerade habe ich entdeckt, dass ich endlich die Kindergarten-Basteleien an die vertäfelte Wand hängen kann ohne, dass was zurück bleibt. 

Auf meine große Klamotten-Bestellung musste ich auch ewig warten und heute geht's vor den Spiegel. Die Sachen sind endlich da und werden anprobiert!

Und dann werde ich überlegen, wie ich meinen neu eingerichteten kleinen Arbeitsbereich zu Hause gestalten kann. Mein Mann meinte: "Da muss noch ein bisschen female touch rein". Ok. Beim Blick auf die E-Gitarren an der Wand, muss ich wohl etwas länger überlegen. Aber ich bin da gar nicht so: Einfach alles mit Masking-Tape vollkleben, das passt schon.

Zu einem glücklichen Wochenende gehört auch schöne Musik, die ich in letzter Zeit viel zu selten höre. Wie wär's mit Jamie Cullum? Bei dieser Stimme kann man nur gute Laune kriegen...






Mehr Glücksmomente gibt es wieder heute bei Steffi und Okka!
Donnerstag, 20. Oktober 2011

Texturen: Ganz nah dran

Bei Luzia Pimpinellas Fotoaktion "Beauty is where you find it" geht's heute um das schöne Thema Texturen. Besonders die Natur eignet sich prima für Aufnahmen ganz nah dran und die Muster sehen einfach wunderschön aus.

 
Montag, 17. Oktober 2011

twelve by 2012

Ich finde Listen toll - theoretisch. Ich stelle mir immer vor, wie ich wahnsinnig lange Listen in Schönschrift und mit Schnörkeln erstelle und sie dann ganz fleißig abarbeite. Pustekuchen! Ich habe es schon so oft probiert, wirklich. Aber dann finde ich die Listen irgendwann, irgendwo wieder und meine früheren Pläne fallen mir wieder ein; schlechtes Gewissen NATÜRLICH inklusive. Die einzigen Listen, die ich hinkriege sind Einkaufszettel. Wie ich über die Jahre herausgefunden habe, bin ich wohl mehr der "Listen im Kopf"-Typ. Und weil ich die Listen in meinem Kopf natürlich auch nie abarbeite, kam mir die Idee zu "twelve by 2012" sehr gelegen. Gefunden haben ich die Aktion bei Caro von sodapop, ins Leben gerufen wurde sie von Oh, hello friend.






Und hier kommen die zwölf Dinge, die ich bis zum Ende des Jahres unbedingt noch erledigen möchte:

1. Mit der Familie endlich wieder in den Zoo gehen.

2. Unserem Flur eine Schönheitskur verpassen.

3. Mit meinem Mann gemütlich essen gehen.

4. Mit meiner Homepage durchstarten (www.kikabu.de)

5. Mal ohne Kinder auf einen schönen Flohmarkt gehen.

6. Meine Freundin besuchen.

7. Einen Kaffeevollautomaten aussuchen und kaufen.

8. Neue Farbe fürs Schlafzimmer.

9. Mit meinem großen Sohn das erste Mal ins Kino gehen.

10. Eine Freundin endlich bitten, Fotos von mir zu machen.

11. Die im Kopf schon 1000x geplante Fotowand (wohin auch immer) umsetzen.

12. Ein kleines Feuer im Garten machen.
Sonntag, 16. Oktober 2011

Wochenrückblick

Diese Woche mache ich das erste Mal beim Wochenrückblick von Fräulein Julia mit. In dem ganzen Alltags-Gewusel ist es eine schöne Idee, die Woche mal kurz Revue passieren zu lassen. 


Gesehen Rock n Rolla
Gehört Das kleine Gespenst
Gelesen Eltern family
Getan Chrysantheme umgetopft   
Gegessen Klöße mit Pfifferlingen
Getrunken Alster 
Gefreut über unseren kleinen Familienausflug zu IKEA
Geärgert, dass diverse Bestellungen nicht ankommen
Geplant Halloween Cake-Pops backen
Gewünscht Zeit für meine ersten Nähversuche 
Gekauft schönes blanko Buch/Fotoalbum von IKEA 
Geklickt bastisRike DaWanda-Shop


Ich wünsche Euch einen schönen, sonnigen Sonntag!


Freitag, 14. Oktober 2011

Mein Glückspaket: Schnuckelige Monster-Muffins, tolle Tafelbilder und Träume von heißem Espresso

Pünktlich zum Wochenende schnüre ich heute mein kleines Glückspaket.

Ich werde mir bestimmt noch zig-Mal die zuckersüßen Krümelmonster-Kekse Muffins aus der aktuellen LECKER! angucken. Für den 6. Geburtstag meines Sohnes im April muss ich mir die unbedingt merken und vor allem üben, üben, üben. Ob man die auch so toll hinbekommt?


Vor ein paar Tagen hat mich der Sandmann im Fernsehen auf eine super Idee gebracht: Ein Bild von Planeten im Weltall mit funkelnden Sternen. Als schwarzer Hintergrund eignet sich perfekt Tafelfolie und der Clou: Bei selbstgemalten Bildern reicht ein Wisch und es ist wieder Platz für ein neues Bild.


Und weil mein Sohn gerade "Das kleine Gespenst" von Ottfried Preußler auf CD hoch und runter hört, gab's dazu noch ein passendes Bild.


Dann werde ich mich bei diesen doch recht frischen Temperaturen (ich musste heute morgen Eis kratzen, hallo?) schön einkuscheln und von einer neuen Espressomaschine träumen. Vielleicht diese hier in schwarz?

Noch mehr schöne Päckchen voll Glück gibt's heute bei Steffi und Okka!
Donnerstag, 13. Oktober 2011

Sammlungen

Heute geht "Beauty is where you find it" von Luzia Pimpinella in die nächste Runde. Ich bin eigentlich nicht so der Sammeltyp, vermutlich habe ich mich schon als Kind ausgelebt: Früher habe ich wie verrückt Schlümpfe gesammelt, Stars-Wars Sticker fürs Sammelalbum und die Fabuland-Tiere von Lego. Bei diesem Thema habe ich überlegt und überlegt und bin schließlich über einen älteren Post von mir gestolpert. Vor einigen Wochen habe ich meine (An)sammlung von Fotoapparaten fotografiert. Wer genauer wissen will was dahinter steckt, kann HIER noch einmal nachlesen.



Es gibt aber auch Dinge, von denen ich gerne mehr hätte, wie zum Beispiel schöne Bonbongläser oder Geschirr von Green Gate. Aber vielleicht aktiviere ich ja meine Sammelleidenschaft aus Kindertagen nocheinmal. Dafür ist es bekanntlich nie zu spät...
Dienstag, 11. Oktober 2011

Meine Helden des Alltags

Als ich letzte Woche von Roboti und da Höms ins Leben gerufener Initiative "Helden des Alltags" las, fand ich das auf Anhieb super. Ich wusste zunächst gar nicht wen ich preisen sollte, aber dann fiel mir mein Polkadot Latte-Becher ein, der mir immer einen schönen Start in den Tag beschert. Schönes Aussehen plus Koffeinschub, das kann ich gerade am Morgen (der mit zwei Kindern im Übrigen immer zu früh ist) sehr gut gebrauchen.


Und ein ganz unerwarteter Held waren heute die gesammelten Walnüsse von unserem Baum. Unser kleiner Sohn hat sich nämlich so super mit den Nüssen beschäftigt - er hat sie eine gute halbe Stunde von einem Behälter in den nächsten sortiert - dass ich sogar mal Zeit hatte im Internet rumzugucken UND etwas Kleines zu basteln. Dazu morgen mehr...

Montag, 10. Oktober 2011

Ich träume mich ans Meer...

Kaum liegt der erste richtig schaurige Herbsttag mit Regen, dunklen Wolken und diesem fiesen milden Sturm hinter mir, kann ich nur noch ans Meer denken. Die warme Sonne, das tolle Gefühl von feinem Sand auf der klebrigen, gut duftenden Sonnenmilchhaut, glückliche Kinder und Eltern, die sich mit glühenden Gesichtern in die Kissen kuscheln...

Dabei hatte ich mich gerade an den Herbst und die immer dunkler werdenden, gemütlichen Tage auf dem Sofa mit einem warmen Kakao und leckeren Keksen gewöhnt. Aber wer auch ein kleines bisschen vom Sommer träumen möchte, schaut sich unsere Bilder vom letzten Urlaub in der Bucht von Alcudia auf Mallorca an. Ist leider auch schon wieder über drei Jahre her, schön war's.





Sonntag, 9. Oktober 2011

Supersüßer Sonntagsmuffin

Wie Freitag im Glückspaket bereits angekündigt, war das Wochenende bei uns so richtig schön gemütlich. Und weil wir heute dazu auch noch ganz faul waren, habe ich mir in weiser Voraussicht in der Früh beim Sonntags-Schwimmkurs meines Sohnes, ein "Sonntagssüß" für Zuhause mitgenommen. Es gab diesen wundervoll-fluffigen Marmor-Muffin mit Schokotropfen. Ich weiß nicht, was da so alles drin ist, aber so locker und groß bekomme ich die nie hin. War das lecker! Und weil der Sonntag noch nicht  zu Ende ist, kommt gleich die Pizza...


Noch mehr sonntagssüße Ideen gibt es heute bei Julie von mat & mi!
Freitag, 7. Oktober 2011

Mein Glückspaket: Meditatives Stempeln und ruhiges Familienleben


An diesem Wochenende werde ich es ganz ruhig angehen lassen. Ich habe neuerdings meditatives Stempeln für mich entdeckt. Da kann ich so herrlich bei abschalten und muss an nichts denken. Toll! Dabei fand ich Stempel eigentlich immer ziemlich blöd, weil mein Sohn sein Zimmer von oben bis unten vollgestempelt hat, von den schmierigen Stempelkissen mal ganz zu schweigen.

Dann freu ich mich ganz wahnsinnig, dass ich für meine Homepage (www.kikabu.de) einen schönen Sponsor gefunden habe, der mir ein kleines Geschenk zum Start meiner Seite (ich plane ein kleines Gewinnspiel) spendiert hat. Wenn ich demnächst meine 5.000 Flyer verteilt habe, gibt's mehr zu dem Thema. Schaut doch mal vorbei.

Und schließlich: Nach einer längeren Zeit ohne meinen Mann werden wir am Wochenende einfach mal wieder unser Familienleben genießen. Entspannen, spielen, rumhängen, vielleicht einen Kinderfilm gucken. Hach, das wird super!

Euch allen ein schönes Wochenende!

Steffi und Okka haben wie immer tolle Glückspakete geschnürt.
Donnerstag, 6. Oktober 2011

Alles so schön orange hier!


Bei Luzia Pimpinellas Aktion "Beauty is where you find it" dreht sich heute alles um die Farbe orange. Als die Sonne noch so schön schien, habe ich ein paar Gartenfotos gemacht. Ein Glück! Ich habe gestern unser ganzes Haus nach der Farbe orange durchforstet und nichts, absolut gar nichts gefunden. Diese schöne Farbe habe ich wohl mit meinen WG-Zeiten eingemottet: Damals, als ich extrem auf Asien, Buddha, Räucherstäbchen und Yoga stand, war in meinen Wohngemeinschaften ganz viel orange. Sorry orange, aber im Moment passen wir nicht mehr so gut zusammen.

Mehr orangefarbene Momentaufnahmen gibt's bei Luzia Pimpinella.
Dienstag, 4. Oktober 2011

Endlich! Walter Moers ist zurück!

Die beste Entdeckung des Tages war gestern für mich, dass der neue Roman von Walter Moers, Verzeihung, Hildegunst von Mythenmetz am 5. Oktober erscheint. "Das Labyrinth der Träumenden Bücher". Moment - das ist ja schon morgen!

Ich tue mich immer etwas schwer damit, mir ein neues Buch zuzulegen. Ich habe nie genug Zeit, abends fallen mir nach zwei Seiten die Augen zu und für den letzten Roman (1200 Seiten) habe ich über ein halbes Jahr gebraucht. Aber von nun an wird alles anders: "Die Stadt der träumenden Bücher" hat mich vor Jahren in ihren Bann gezogen. Selten habe ich beim Lesen so viel gelacht, mitgefiebert und die Seiten in diesem völlig abgedrehten und liebevollen Werk regelrecht verschlungen. Wer das Buch gelesen hat, weiß wovon ich rede.

Morgen erscheint nun die Fortsetzung mit knapp 450 Seiten und ich bin sehr, sehr gespannt...




Wer mehr über den Inhalt vom "Labyrinth der Träumenden Bücher" erfahren möchte kann beim Verlag Knaus HIER nachlesen oder beim Meister höchstpersönlich HIER!

Montag, 3. Oktober 2011

Verrücktes Wetter: Sonne, Laub und Weihnachten

Am Wochenende hatte ich einen meiner Lieblingskataloge - "Impressionen" - im Briefkasten. Ich habe dort noch nie etwas bestellt, aber die Bilder und Einrichtungsideen sind immer schön anzusehen. Normalerweise setze ich mich dann mit einem Kaffee gemütlich aufs Sofa, blätter drei mal den Katalog von vorne bis hinten und hinten nach vorne durch und schreibe mir in Gedanken schon mal einen Wunschzettel. Weihnachten ist ja nicht mehr weit.

In diesem Jahr gestaltet sich das jedoch etwas schwierig. Bei 25 Grad und strahlendem Sonnenschein kann ich mir noch keine Weihnachtsdeko mit Kugeln, Elchen und Kerzenschein angucken. Geht gar nicht! Für alle, die da nicht so pingelig sind, gibt's einen kleinen Vorgeschmack:


Deshalb lege ich den Katalog noch ein Weilchen in unseren Zeitungskorb und hole ihn bei Schmuddelwetter mal wieder raus, um ihn dann ausführlich zu würdigen.
Sonntag, 2. Oktober 2011

Gartenbesuch mit sonntagssüßen Brownies

Diesen wundervollen Sommertag mitten im Herbst haben wir heute im Garten meiner Schwester genossen. Wobei Garten es eigentlich nicht ganz trifft: Wohl eher ein kleiner Park, der so wunderschön angelegt ist, dass man auch nach der 20. Gartenbegehung (so heißt das bei uns) immer noch etwas Neues entdecken kann. Ganz nebenbei gab es von meiner Schwester selbstgemachte Brownies. Mein Plan, zwei von diesen klitzekleinen Stücken zu essen, ging leider nicht auf. Ich habe die Brownies einfach unterschätzt, die sahen aber auch wirklich ganz harmlos aus...



Und weil's so schön war, hier noch einige Bilder von unserem Sommertag im Garten:



Noch mehr "Sonntagssüß" gibt's heute HIER

Custom Post Signature

Custom Post  Signature